jueves, 30 de mayo de 2013

Álvaro Mödinger en Austria

http://www.askoelaakirchen.at/

domingo, 26 de mayo de 2013

Faustballer und Leichtathleten sorgen für Furore beim Deutschen Turnfest in Ludwigshafen

             Faustballer und Leichtathleten sorgen für Furore beim Deutschen Turnfest in Ludwigshafen


Unter dem Strich stehen nach vier intensiven Tagen beim Turnfestlogo2013Internationalen Deutschen Turnfest in Ludwigshafen chöne Erlebnisse und viele Erfolge. "Es wird als das kälteste Turnfest in die Geschichte eingehen", ließ Heinrich Clausen, Geschäftsführer des Organisationskomitees, am Ende verlauten. Doch kühle Temperaturen und manche Regenschauer hielten die Ohligser Sportler nicht von guten Leistungen ab.
Im Rahmen der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften stellte die Leichtathletin Katrin Gewinner einen ganz persönlichen Rekord auf. In den letzten zehn Jahren nahm sie durchgängig an diesen Fünfkampf-Meisterschaften teil. Zugleich gewann sie die zehnte Medaille in Folge. Dieses MTurnfest2013_Katrinal war es die Farbe Silber, nachdem sie 2005 in Konstanz und 2010 in Berlin sogar Deutsche Meisterin in der Frauenklasse werden konnte. Hinter der überragenden Nadja Mesloh vom TV Bad Ems holte sie 58,71 Punkte. 13,54 Sekunden zum Auftakt über 100 Meter, den weitesten Satz der Konkurrenz im Weitsprung mit 5,18 Metern, 12,52 Meter im Kugelstoßen, 42,58 Meter im Schleuderballwurf sowie im abschließenden 1.000 Meter-Lauf die neue Bestmarke von 3:21,6 Minuten. Die Deutsche Vizemeisterin kam am Folgetag in den Einzelwettbewerben Schleuderballwerfen auf Platz neun mit 45,75 Metern sowie im Steinstoßen auf Rang sechs mit 7,80 Metern. Ihren Erfolg des Turnfestes 2009 in Frankfurt wiederholte sie im Wahlwettbewerb Vierkampf am dritten Wettkampftag. Mit 47,28 Punkten blieb sie fünf Punkte vor der Zweiten Anne-Christine Scherer vom TV Eschelbronn. Ihre Weitsprungmarke von 5,34 Metern hatte sie zuletzt vor fast zehn Jahren erreicht.
Siegerehrung Männer_Turnfest2013
Die weiteren qualifizierten Leichtathleten verkauften sich ebenso gut. Florian Körber auf Platz sieben mit 53,62 Punkten und Philipp Feldmann auf Rang acht mit 53,12 Punkten waren in der Männerklasse mit auf dem Podest. Elfte wurde die zuletzt starke Hochspringerin Celine Sarmiento Borys in der Altersklasse U16. Sie erzielte 44,46 Punkte. Kaja Hutz kam hier auf Rang 26 mit 39,52 Punkten. Marius Koch belegte Platz fünfzehn in der U20 mit 45,52 Punkten.
Drei Jugendmannschaften nahmen parallel dazu am Faustball-Pokalturnier teil. Besonders in der Spitze waren diese Turniere mit Deutschen Meisterschaften vergleichbar. Die U18-Mädchen schafften es sogar bis ins Halbfinale. Hier unterlagen sie dem amtierenden Deutschen U16-Meister VfL Kellinghusen nach uTurnfest_WU18_Ohligsmkämpften ersten Satz (12:14) mit 0:2-Sätzen. In der Zwischenrunde hatte das Team mit Bea Hetkamp, Kaja Hutz, Inga und Lea Maus, Alexandra Pöppel und Lea Püttbach sogar im Entscheidungssatz einen Matchball gegen den späteren Sieger TV Segnitz. Am Ende stand allerdings die knappe 1:2 (11:9, 10:12, 10:12)-Niederlage. Im Spiel um Bronze wurde der TK Hannover Turnfest_mU18mit 2:0 besiegt. Die gleichaltrigen Jungen mit Bengt Hetkamp, Felix Hutz, Michael Knoch, Lukas Küll, Oliver Schaper, Niklas Schäfer, Marian Schubert und Lukas Voigt kamen auf Rang fünf nach dem 2:0-Erfolg im Platzierungsspiel gegen den TV Segnitz. Viel dazu lernen dürften die U14-Jungen. Die Neueinsteiger kamen auf Rang acht.
Um nicht nur auf dem Sportplatz zu sein, wurde zu Beginn der Auftakt des Festzuges auf der Festmeile besucht, die Turnfestmesse im Maimarktgelände in Beschlag genommen sowie den "Söhnen Mannheims" im Open Air Konzert zugehört. "In vier Jahren werden wir in Berlin dabei sein", waren sich am Ende alle Turnfestfahrer aus Ohligs einig.

Hartmut Maus



fuente: http://www.otv88.de/ueber-den-otv/unsere-abteilungen/turnen/aktuelles/news/faustballnews/faustballnews-2013/faustballer-und-leichtathleten-sorgen-fur-furore-beim-deutschen-turnfest-in-ludwigshafen

Schweizer Cup: Im 1/16-Final trifft am 28. Mai die FG Elgg-Ettenhausen auf Rebstein

Schweizer Cup: Im 1/16-Final trifft am 28. Mai die FG Elgg-Ettenhausen auf Rebstein

Müller Karl 26.05.2013

Für die Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen ist am Dienstag, 28. Mai Start zum Schweizer-Cup-Wettbewerb 2013.
Um 20.00 Uhr wird die FG auf dem Sportplatz Birkenau in Rebstein gegen die Gastgeber aus der 1. Liga antreten. Gespielt wird auf fünf Gewinnsätze zu elf Punkten. Auf den Start der Faustballgemeinschaft darf man gespannt sein, darf doch Rebstein nicht unterschätzt werden.
Das unterklassige Team startet zudem zu jedem Satz mit einem Bonus von 3 Bällen bzw. das Spiel startet mit 3:0 für Rebstein.
Bereits im Schweizer Cup 2012 trafen die beiden Teams im 1/16-Final aufeinander. Damals siegte Elgg-Ettenhausen mit 5:1.

Datum: Dienstag, 28. Mai 2013
Zeit:      20.00 Uhr
Wo:      Rebstein, Sportplatz Birkenau



fuente. http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000173

Suiza: NLA: Elgg-Ettenhausen Sieger im Thurgauer Derby und gegen Neuendorf

NLA: Elgg-Ettenhausen Sieger im Thurgauer Derby und gegen Neuendorf

Müller Karl/René Lutz 26.05.2013
Mit zwei Siegen gegen Wigoltingen und Neuendorf festigte Elgg-Ettenhausen 1 seine Position im vordersten Drittel.
 
Gelungene Abwehr von  Guilherme Wilhelm
Von der dritten Meisterschaftsrunde  der Nationalliga A + B konnten am Samstag in Ettenhausen nur die drei Partien der Nationalliga A gespielt werden, denn das nasse Spielfeld liess keine höhere Belastung zu.
Die Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen 1 musste im ersten Spiel gegen Wigoltingen antreten. Über 100 Zuschauer kamen dabei in den Genuss eines äusserst spannenden und hochstehenden Faustballspiels. Dabei verlief der Start für die Spielgemeinschaft absolut nicht nach Wunsch. Zu viele Eigenfehler und zu wenig Harmonie liessen Wigoltingen den ersten Satz, zwar etwas glücklich, in der Verlängerung mit 15:14 und den zweiten Satz dann mit 11:8, gewinnen. Es sah nicht gut aus für die Faustballgemeinschaft. Eine Umstellung beim Anschlag von Binotto zu Rebsamen und ein nun plötzlich recht gutes Zusammenspiel aus einer immer besser agierenden Abwehr brachte für Elgg-Ettenhausen die Wende. 11:4, 11:5 und 11:7 gewannen sie die drei nächsten Sätze und damit auch das erste Spiel.
Die zweite Begegnung konnte trotz aufziehender Wetterfront noch trocken über die Runden gebracht werden. Neuendorf hiess nun der Gegner.  Der erste Satz glich sich nach einem anfänglichen 2:0 Rückstand aus. Nach dem 9:9 Gleichstand holte sich Neuendorf den ersten Satzball und dann durch einen Eigenfehler von Elgg-Ettenhausen auch den ersten Satz mit 11:9. Dann aber fand sich die Spielgemeinschaft zu einer geschlossenen Leistung und dank einer starken Abwehrleistung und mit guten Anschlägen und Abschlüssen wurden die Sätze zwei und drei, klar mit je 11:4 gewonnen. Auch im vierten Satz sah es vorerst nach einem schnellen Sieg aus. Lag doch die FG bald einmal 5:1 in Führung. Das vermehrte Anspiel der Neuendorfer auf Rebsamen und vor allem kurz in die Mitte geschlagene Bälle brachten Neuendorf jedoch 7:6 heran, bevor Elgg-Ettenhausen auf 10:7 davonzog. Damit war die Entscheidung jedoch noch nicht gefallen, denn durch Eigenfehler schloss Neuendorf zum 10:10 Ausgleich auf. Die FG legte dann durch einen starken Anschlag wieder einen Punkt vor und Neuendorf besiegelte seine Niederlage durch einen Eigenfehler und damit auch den Spielverlust.
Die Begegnung Wigoltingen-Neuendorf endete mit 3:0 für Wigoltingen. Elgg-Ettenhausen verzeichnet nun nach sechs Spielen acht Punkte. Durch den Ausfall der Spiele an den beiden anderen Spielorten ist die Rangliste nicht aussagekräftig.
   Wiederum eine starke Leistung des Youngsters Nicolas Fehr





fuente: http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000175

Suiza: NLA-Heimrunde vom 25. Mai wird durchgeführt - Spielbeginn 16 Uhr

Suiza: NLA-Heimrunde vom 25. Mai wird durchgeführt - Spielbeginn 16 Uhr

Müller Karl 25.05.2013
Die aktuellen Platzverhältnisse lassen es zu, dass die NLA-Heimrunde durchgeführt werden kann.
Wir hoffen natürlich, dass der Wettergott nicht doch noch die Schleusen öffnet und hoffen auch, dass einige Fans den Weg auf den Sportplatz in Ettenhausen finden.
Spielbeginn ist um 16 Uhr mit der Begegnung
FG Elgg-Ettenhausen 1 : Wigoltingen



fuente: http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000174

Suiza: NLA/NLB: Doppelrunde in Ettenhausen - Samstag, 25. Mai

NLA/NLB: Doppelrunde in Ettenhausen - Samstag, 25. Mai

Müller Karl 24.05.2013
Am kommenden Samstag  findet auf dem Sportplatz in Ettenhausen eine Doppelrunde der NLA und NLB statt. In der NLA liegt Elgg-Ettenhausen auf dem vierten Tabellenplatz und in der NLB belegt die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft den siebten Platz. Für das Fanionteam ist eine Vollrunde ein Muss, um einen Schritt vorwärts auf das Saisonziel Finalteilnahme zu machen. In der NLB sind weitere Punkte ebenfalls ein Muss.
Bereits ab 12 Uhr stehen die drei NLB-Teams von Affeltrangen, Schwellbrunn und FG Elgg-Ettenhausen 2 im Einsatz. Die Spielgemeinschaft mit einem nicht geglückten Saisonstart trifft zuerst auf das viertplatzierte Affeltrangen, welches zwei Punkte mehr aufweist. Im letzten Spiel kommt es dann zum Kellerduell gegen Schwellbrunn, das mit zwei Punkten hinter Elgg-Ettenhausen platziert ist.
Um 16 Uhr folgt in der NLA das mit Spannung erwartete Thurgauer Derby zwischen Elgg-Ettenhausen 1 und Wigoltingen, welches zwei Punkte hinter der Spielgemeinschaft liegt. Wigoltingen missglückte der Saisonstart und wird alles daran setzen, den Einheimischen die Punkte streitig zu machen. Der zweite Gegner Neuendorf, das Überraschungsteam beim Saisonstart, wird ebenfalls ein harter Prüfstein für Elgg-Ettenhausen. Für spannenden Faustballsport ist auf jeden Fall gesorgt.
Programm:
NLB Start 12.00 Uhr
Elgg-Ettenhausen 2 : Affeltrangen
Affeltrangen : Schwellbrunn
Elgg-Ettenhausen 2 : Schwellbrunn

NLA Start 16.00 Uhr
Elgg-Ettenhausen 1 : Wigoltingen
Wigoltingen : Neuendorf
Elgg-Ettenhausen 1 : Neuendorf


fuente:    http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000168

Suiza: 1. Liga: Bericht von der 2. Spielrunde - Elgg-Ettenhausen 3 in Führung

1. Liga: Bericht von der 2. Spielrunde - Elgg-Ettenhausen 3 in Führung

Conrad Aschwanden/Müller Karl 24.05.2013
Elgg-Ettenhausen 3 weiterhin dominant
Faustball:  Mit zwei weiteren, klaren Siegen hat die dritte Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen (EE3) die alleinige Führung der Ostschweizer Erstligagruppe übernommen. Die Faustballgemeinschaft hat das Führungsderby beim Co-Leader TV Rebstein deutlich für sich entschieden. Die Reserven von Faustball Widnau, der dritte Doppelsieger des ersten Spieltages, verlor im ersten Rheintaler Duell die ersten Punkte.
Am Donnerstag besiegte das dritte Team des SVD Diepoldsau-Schmitter auf heimischem Boden seine Nachbarn mit einem klaren 3:0. Im ersten Abschnitt benötigten die Rheininsler zwei Satzbälle um gegen Widnau in der Verlängerung den wohl vorentscheidenden Teilerfolg zu verbuchen. In der Folge liess das Heimteam aber nichts mehr anbrennen und bestimmte klar das Spiel. Noch deutlicher verbuchte der SVD den Sieg im Spiel gegen Wigoltingens Reserven.
Die Thurgauer und die zweite Mannschaft von Faustball Widnau boten sich im mittleren Spiel lange Zeit eine ausgeglichene Partie. Wigoltingen 2 holte sich mit jeweils einem 11:8 den ersten und dritten Satz. Auch im zweiten Abschnitt führte es bis zum 8:7, doch die Rheintaler schafften mit einer Viererserie den Satzgleichstand. Erst im vierten und dann im alles entscheidenden fünften Durchgang übernahmen die Widnauer das Spieldiktat und sicherten sich das wichtige Punktepaar.
Faustball Widnau 2 hielt sich damit nach dem zweiten Spieltag mit sechs Zählern punktemässig in der vorderen Tabellenhälfte, während Wigoltingen 2 zwar nur einen Rang aber doch schon vier Punkte hinter den Rheintalern liegt.
Rebstein verliert klar gegen EE3
Bereits am Dienstagabend verschonte der Wettergott in Rebstein das Heimteamn vom Regen. Diesen versprühte er dafür im mittleren Spiel zwischen den beiden Gastmannschaften. Doch der TV Rebstein wurde von der FG EE3 im Eröffnungsspiel zur Genüge geduscht.
Zu Beginn der Partie hielt der TVR noch ordentlich mit und im zweiten Satz verlief die Partie lange Zeit recht ausgeglichen, doch im dritten Satz erlebte Rebstein eine ernüchternde Niederlage. Die Faustballgemeinschaft spielte meisterlich auf und bewies seine dominante Stellung. Überraschend baute EE3 mit dem einsetzenden Regen in der zweiten Partie ab, besiegte aber dennoch Thundorf in vier Sätzen. Die Thurgauer ihrerseits fanden im Gegensatz zu ihrer starken Leistung im Gästeduell kein Gegenmittel im Kampf mit Rebstein.
Das Heimteam stellte um und konnte zudem von einer längeren Pause profitieren. Umstellungen, die sich als richtig erwies. Denn der TVR harmonierte gut zusammen und profitierte zusätzlich vom Leistungsabbau der Thundorfer, denen immer öfter Eigenfehler unterliefen. Das wieder ohne Regen auf dem nassen und schwer bespielbaren Rasen durchgeführten Spiel verlief im ersten Satz ausgeglichen. Rebstein lag aber von Beginn weg in Führung und siegte schlussendlich auch mit den erforderlichen zwei Bällen Vorsprung. In der Folge kam der TVR aber nicht mehr in Bedrängnis und siegte sicher in den beiden folgenden Abschnitten.    
Doppelerfolg auch für RiWi 2
Ebenfalls am Dienstag standen sich auf dem nassen aber gut bespielbaren Terrain in Wilen die Reserven der heimischen FG RiWi sowie die beiden mit zwei Niederlagen schlecht gestarteten Oberbüren und Waldkirch gegenüber. Das Heimteam siebte in beiden Partien sicher in jeweils nur drei Sätzen. Einzig im dritten Spiel, das bei Dauerregen abgewickelt werden musste, siegte RiWi 2 im ersten Satz nach leichtem Bangen nur mit den erforderlichen zwei Bällen Differenz.
Wesentlich umstrittener verlief das Gästeduell. Vor allem der erste Satz musste gar in die Verlängerung. Der Absteiger Waldkirch hatte das bessere Ende für sich und holte sich nach dem Seitenwechsel auch den zweiten Abschnitt. Oberbüren bäumte sich im dritten Satz nochmals auf, musste nach dem vierten Durchgang aber endgültig kapitulieren und verbleibt punktelos zusammen mit Thundorf am Tabellenende. /Cas

1. Liga - Gruppe Ostschweiz - Resultate 2. Spielrunde:
Rebstein                              -  Elgg-Ettenhausen 3                  0:3 
Elgg-Ettenhausen 3             -  Thundorf                                   3:1 
Rebstein                              -  Thundorf                                   3:0 
RiWi 2                                  -  Oberbüren                                3:0
Oberbüren                           -  Waldkirch                                  1:3 
RiWi 2                                  -  Waldkirch                                3:0                    
Diepoldsau 3                       -  Faustball Widnau 2                   3:0 
Faustball Widnau 2              -  Wigoltingen 2                            3:2
Diepoldsau 3                       -  Wigoltingen 2                            3:0 

Rangliste:                 
1.  FG Elgg-Ettenhausen 3              
2.  FG Rickenbach-Wilen 2
3.  SVD Diepoldsau 3  
4.  TV Rebstein                                                    
5.  Faustball Widnau 2                     
6.* STV Wigoltingen 2                                                         
7.* TSV Waldkirch                           
8.  STV Thundorf                                  
9.  TSV Oberbüren 
                                
Die Spiele der 3. Runde finden statt:      
Montag, 03.Juni um 19.30 Uhr in Oberbüren
(Oberbüren, Widnau 2, Rebstein)
                                                          
Dienstag, 04. Juni um 19.00 Uhr in Ettenhausen
(EE 3, RiWi 2, Wigoltingen 2)

Freitag, 07. Juni um 19.15 Uhr in Waldkirch
(Waldkirch, Thundorf, Diepoldsau 3)
                                   fuente:  http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000171

Suiza. 2. Runde 2.Liga Ettenhausen

2. Runde 2.Liga Ettenhausen

Kunz Simon 22.05.2013
Die zweite Runde der 2.Liga Meisterschaft wurde in Wilen ausgetragen. Gegner waren RIWI 3 und RIWI 4.  Trotz grossem Einsatz, schaffte es das Team aus Ettenhausen nicht ein Spiel zu gewinnen. Die Heimmannschaften kamen mit den schwierigen Bedingungen besser zurecht. Da die Saison aber noch jung ist, ist das 2. Liga Team zuversichtlich, dass es auch bald einige Punkte sammeln kann.

Resultate:

RIWI 3:Ettenhausen 1 9:11 11:7 11:7 11:7
3:1
RIWI 4:Ettenhausen 1 7:11 11:9 11:7 9:11 11:5 3:2

Es spielten:
Thomas Rüesch, Fabian Frank, Valentin Eitzinger, Elmar Stillhart und Simon Kunz



fuente: http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000169

Suiza: 1. Liga: FG Elgg-Ettenhausen souverän

1. Liga: FG Elgg-Ettenhausen souverän

Müller Stephan 22.05.2013
In der 2. Runder der 1. Liga Meisterschaft Ostschweiz hatte die FG Elgg-Ettenausen 3 in Rebstein gegen den Gastgeber sowie gegen Thundorf anzutreten.
Bei kalten Temperaturen und nassen Verhältnissen begann die Partie gegen den TV Rebstein. Die FG spielte in den ersten beiden Sätzen in routinierter Weise ihr Spiel durch und konnte so, auch mit Hilfe der unerklärlichen Eigenfehlern des Gegners, die Sätze mit 11:7 und 11:8 gewinnen. Auch die Einwechslung eines erfahrenen Angreifers auf Seiten von Rebstein brachte nicht die erwünschte Wende und somit gewann die FG den dritten Satz klar mit 11:2 und somit das Spiel mit 3:0.
Das zweite Spiel gegen den TV Thundorf schien im ersten Satz eine klare Angelegenheit zu werden. Die FG zog ihr Programm weiterhin routiniert durch und entschied den ersten Satz klar mit 11:7. Im zweiten Satz liess die Angriffskraft der Faustballgemeinschaft jedoch nach und in der Abwehr leistete sich das Team unerklärliche Schwächen. Somit musste dieser an Thundorf abgegeben werden. In den folgenden beiden Sätzen hatte zu Beginn immer Thundorf die Nase vorn. Geschickt nutzen sie den Vorteil des nassen Terrains und brachten die FG mit gekonnten Schlägen in Verlegenheit. Jedoch immer zur richtigen Zeit fand Elgg-Ettenhausen die nötige Antwort. Mit einigen taktischen Umstellungen zwang man den Gegener zu Eigenfehlern und konnte so immer kurz vor Satzende die Entscheidung auf seine Seite zwingen. So wurde das zweite Spiel mit 3:1 gewonnen werden.
Mit 8 Punkten aus 4 Spielen steht die FG Elgg-Ettenhausen in der 1. Liga Ostschweiz an erster Stelle.


fuente: http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000170

Moslesfehn. Beim zweiten Spieltag der Faustball Bundesliga der Frauen verteidigte der Ahlhorner SV seine weiße Weste, während der SV Moslesfehn nach der Niederlage gegen Ahlhorn sich zumindest mit einem deutlichen Erfolg über den TV Voerde schadlos hielt.

Erster Satzverlust 26.05.2013

26.05.2013 – Moslesfehn. Beim zweiten Spieltag der Faustball Bundesliga der Frauen verteidigte der Ahlhorner SV seine weiße Weste, während der SV Moslesfehn nach der Niederlage gegen Ahlhorn sich zumindest mit einem deutlichen Erfolg über den TV Voerde schadlos hielt.


SV Moslesfehn - Ahlhorner SV 1:3 (11:8, 5:11, 8:11, 7:11) Das ewig junge Landkreis-Derby dieser beiden Spitzenteams der Liga stand auf einem hohen Niveau. Beide Teams schenkten sich nichts. Dabei glänzte der SV Moslesfehn besonders im ersten Durchgang mit starken Abwehrleistungen und einer gefährlichen Angabe von Karen Meyer. Im zweiten Satz, nun mit Unterstützung des starken Rückenwindes, hielt der Ahlhorner SV gut dagegen und schaffte den Satzausgleich. Anschließend war die Führung lange umkämpft. Imke Schröder zeichnete sich nun durch ihre Angaben aus, und auch Celina Minx punktete im Angriff mehrfach sehenswert. Mit dieser Führung im Rücken ließen sich Janna Meiners und Co. nicht mehr das Zepter aus der Hand nehmen und verbuchten einen wichtigen Erfolg.
Ahlhorner SV - TV Voerde 3:0 (15:14, 11:3, 11:4) Überraschend stark präsentierte sich der Aufsteiger im ersten Satz. Doch routiniert bog der ASV einen 13:14 Rückstand um und erkämpfte selbst die entscheidenden Punkte zum Satzgewinn. Sandra Wortmann, Annika Lohse und Sarah Reinecke bildeten anschließend ein unüberwindbares Abwehrbollwerk, so dass der dann deutlich Sieg völlig in Ordnung ging.
„In der Abwehr hatten wir noch einige Abstimmungsschwierigkeiten, aber sonst bin ich sehr zufrieden!“ sagte Ahlhorns Trainerin Edda Meiners.



Faustball Bundesliga Männer Ahlhorner SV zweimal erfolgreich Der Ahlhorner SV festigte am Wochenende durch zwei Erfolge seine Spitzenposition in der Faustball-Bundesliga. Am Samstag gewann man souverän mit 5:0 gegen den TSV Hagen 1860. Am Sonntag folgte dann gegen den Aufsteiger vom TuS Dahlbruch ein umkämpfter 5:2 Erfolg.

Weiter ungeschlagen 26.05.2013

26.05.2013 – Faustball Bundesliga Männer Ahlhorner SV zweimal erfolgreich Der Ahlhorner SV festigte am Wochenende durch zwei Erfolge seine Spitzenposition in der Faustball-Bundesliga. Am Samstag gewann man souverän mit 5:0 gegen den TSV Hagen 1860. Am Sonntag folgte dann gegen den Aufsteiger vom TuS Dahlbruch ein umkämpfter 5:2 Erfolg.


Ahlhoner SV – TSV Hagen 1860 5:0 (11:4, 11:7, 11:9, 11:6, 15:13)
Am Samstagnachmittag empfing der Ahlhorner SV den Traditionsverein vom TSV Hagen 1860. Bei nassen Platzverhältnissen und Dauerregen begann der ASV mit Christoph Johannes und Philip Meiners im Angriff sowie der Abwehrreihe um Kapitän Karsten Bilger, Tim und Mats Albrecht. Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich der Ahlhorner SV konzentriert und gewann den ersten Durchgang mit 11:4. Die Ahlhorner Abwehrreihe entschärfte die Angriffe der Hagener und im Angriff wurde nahezu jeder Angriff erfolgreich verwertet. Mit 11:7 und 11:9 konnte die folgenden zwei Durchgänge ebenfalls gewonnen werden. Auch im vierten Durchgang, nun mit Nils-Christoffer Carl und Patrick Baues in der Mannschaft, ließ man dem Gast keine Gelegenheit zur eigenen Spielentfaltung und gewann Satz 4 mit 11:6. Erst im 5. Satz zeigte der Gast aus Hagen seine Qualität und konnte den Durchgang offen gestalten. In der Satzverlängerung konnte der Ahlhorner SV den Satz mit 15:13 und das Spiel mit 5:0 für sich entscheiden.
ASV-Angreifer Nils-Christoffer Carl war nach der Partie zufrieden mit dem Spiel. „Eine durchweg konzentrierte und souveräne Teamleistung. Wir haben uns auf allen Positionen auf die schwierigen Platzverhältnisse gut eingestellt und haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen.“

Ahlhorner SV – TuS Dahlbruch 5:2 (11:5, 11:9, 8:11, 9:11, 11:5, 13:11, 11:6)
Am frühen Sonntagvormittag empfing der Ahlhorner SV den Aufsteiger vom TuS Dahlbruch. Tim Albrecht konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken, für ihn übernahm Patrick Baues die Mittelposition. Doch auch in dieser Aufstellung startete der Ahlhorner SV konzentriert und entschied durch stake Angriffsleistung die ersten beiden Durchgänge für sich. Doch bereits in diesen Sätzen wusste der Aufsteiger vom TuS Dahlbruch zu überzeugen und punktete mehrfach sehenswert. So gestaltete sich der dritte Durchgang ausgeglichen, beim Stand von 8:10 erspielte sich der Gast den ersten Satzball und konnten diesen gleich zum Satzgewinn nutzen. Auch nach der Satzpause spielte der Gast stark auf und stellte die ASV-Abwehr immer mehr vor Probleme. Auch die Angriffsleistung war in dieser Phase nicht mehr konsequent, so dass der Aufsteiger durch ein 11:9 in den Sätzen ausglich. Von diesem Satzausgleich aufgeweckt steigerte sich der Ahlhorner SV. Nils-Christoffer Carl, nun für Christoph Johannes im Angriff, zeigte eine ganz starke Leistung. Im 6. Satz führte der Gast bereits mit 8:3 und hatte den erneuten Satzausgleich vor Augen. Doch der Ahlhorner SV gab sich nicht geschlagen und schaffte beim 9:9 erstmals in diesem Satz den Ausgleich. In der Satzverlängerung gelang dann der umjubelte Satzerfolg. Auch der 7. Satz begann zunächst ausgeglichen. Doch im weiteren Verlauf erzeugte der Ahlhorner SV immer mehr Druck. Nils-Christoffer-Carl verwandelte dann beim Stand von 10:6 die präzise Vorlage von Philip Meiners zum hart umkämpften Sieg.
ASV-Trainer Thomas „Paule“ Neuefeind war erleichtert nach dem Erfolg. „Wir haben heute sicherlich nicht unsere beste Leistung abgerufen. Letztlich hat sich jedoch unsere Qualität durchgesetzt. Insgesamt könnten mit vier Siegen aus vier Spielen mehr als zufrieden sein. In zwei Wochen erwartet uns dann der nächste Härtetest beim Auswärtsspiel in Berlin und Vorsfelde.“



fuente: http://www.ahlhornersv.de/e8/e3295/

Suiza: Nur drei NLA-Spiele

- Nur drei NLA-Spiele

von Swiss Faustball

OLTEN - Aufgrund des schlechten Wetters konnten in der 3. Runde der NLA im Männer-Faustball nur drei Partien ausgetragen werden. Elgg-Ettenhausen gewann dabei zweimal.  
Die schlechten Platzverhältnisse verhinderten, dass in der NLA die Spiele der 3. Runde in Oberentfelden und Wilen ausgetragen werden konnten. Gespielt wurde in Ettenhausen. Der Gastgeber Elgg-Ettenhausen schlug Wigoltingen nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2. Ebenso setzte sich Elgg-Ettenhausen gegen Neuendorf durch, auch hier ging der Startsatz verloren. Anschliessend drehte der Heimklub die Partie noch. Wigoltingen holte sich gegen Neuendorf mit 3:0 zwei weitere Punkte und konnte dabei Neuendorf in der Tabelle überholen.
Auch in der NLB gab es Spielabsagen. In der Ostgruppe konnte keine Partie ausgetragen werden. In der Westgruppe konnten sechs Spiele durchgeführt werden.


NLA-Männer 3. Runde
Elgg-Ettenhausen – Wigoltingen 3:2 (14:15, 8:11, 11:4, 11:5, 11:7)
Wigoltingen – Neudorf 3:0 (11:5, 11:8, 11:8)
Elgg-Ettenhausen – Neuendorf 3:1 (9:11, 11:4, 11:4, 12:10)


fuente: http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2013_05_25_Rundedrei.asp?navid=2

Suiza: U18-Nationalteam Männer – Selektion 10er Kader

23.05.2013 - U18-Nationalteam Männer – Selektion 10er Kader

Von Christian Zbinden

Das EM-Team der U18-Nationalmannschaft Männer steht. Die letzte Kaderreduktion erfolgte anlässlich des Trainingsweekend in Diepoldsau.
Am Pfingstwochenende definierten Nationaltrainer Christian Zbinden und sein Assistent Fabio Kunz den definitiven EM-Kader. Die 10 selektionierten Spieler bestreiten die letzten Vorbereitungen aber zusammen mit den beiden Pikettspielern ab um für alle Fälle gerüstet zu sein.

Grundsatzentscheid für 5 Angreifer
Erstmalig haben sich Zbinden und Kunz dazu entschieden die kommende Europameisterschaft in Österreich mit 5 Angreifern anzugehen. Demnach war klar, dass alle 3 verbliebenen Offensivspieler (Lukas Züger, Jerome Sepin und Yanick Landolt) auch den letzten Kaderschnitt überstanden hatten. Auf der anderen Seite konnte aus dem Trio Brian Häfliger, Yanick Linder und Joel Fehr nur noch ein Spieler diese Hürde nehmen. Während den insgesamt 7 Trainingstagen in Tenero und Diepoldsau überzeugte Brian Häfliger am meisten und ergatterte sich den letzten Platz im Kader.

Trainingsspiele und Teamevent
Bevor es nach Vöcklabruck an die EM geht, werden die Spieler noch die eine oder andere Einheit zusammen absolvieren. Unter anderem sind noch Trainingsspiele gegen Eliteteams und ein Teamevent geplant.
So richtig los geht’s dann am 11. Juli, wenn die beiden Kader der U18 Frauen und Männer den Car in Richtung Österreich besteigen.



EM-Kader 2013:
-      Jan Meier                    (Angriff / Rüti)
-      Dominik Rhyn             (Angriff / Neuendorf)
-      Sepin Jerome             (Angriff / Diepoldsau)
-      Landolt Yanick            (Angriff / Rüti)
-      Züger Lukas               (Angriff / Walzenhausen)
-      Malik Müller                 (Abwehr / Diepoldsau)
-      Christoph Mächler      (Abwehr / Rüti)
-      Nicolas Fehr               (Abwehr / Elgg-Ettenhausen)
-      Noah Kellenberger      (Abwehr / Walzenhausen)
-      Häfliger Brian              (Abwehr / Oberentfelden)

Pikettspieler:
-      Linder Yanick             (Abwehr / Widnau)

-      Fehr Joel                    (Abwehr / Elgg)





Suiza: Selektion EM-Kader U18-Damen

Selektion EM-Kader U18-Damen

Von Michael Suter

Die zwölf am Talent-Treff-Tenero (3T) selektionierten U18-Natispielerinnen versammelten sich am Freitagabend des 17. Mai zum Trainingswochenende in Diepoldsau. Unter der Leitung des Nationaltrainer-Duos Michael Suter und Rahel Schreiber haben die U18-Girls vier Trainingseinheiten absolviert. Ziel des Zusammenzugs war die abschliessende Selektion des Kaders (10+2) für die EM in Vöcklabruck/AUT.
Freitag 17. Mai - Ankunft
Bei der Ankunft der Spielerinnen und Spieler um 20.30 Uhr auf dem Sportplatz Rheinauen in Diepoldsau, waren die Tische bereits aufgestellt und das Essen zubereitet. So konnte sich der ganze Trupp nur noch hinsetzen und die Batterien für das anstehende, intensive Wochenende voll auftanken. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Judith, Martin und Lucie Bucher für die köstliche Verpflegung!

Samstag 18. Mai – Testspiel gegen Damen SVD Diepoldsau 1
Am Morgen des ersten von zwei Trainingstagen konnte bei herrlichem Sonnenschein ein Testspiel gegen die NLA-Damenmannschaft des SVD Diepoldsau-Schmitter absolviert werden. Der Nationaltrainer nutzte die Gelegenheit, um verschiedene Mannschaftsformationen auszuprobieren und möglichst viele Hinweise für die letzten Selektionen am Pfingstsonntag zu sammeln. Das ernüchternde Satzverhältnis hat aufgezeigt, dass noch einiges an Arbeit bis zur EM ansteht, trotzdem konnten auch verschiedene positive Erkenntnisse gewonnen werden.

Im Nachmittagstraining wurde nebst spielerischen Übungen von Rahel Schreiber auch nochmals technische und konditionelle Aspekte getestet und gefordert. Leider ist dabei die Spielerin Anita Hollenstein unglücklich aufs Knie gefallen, so dass sie sich einer notärztlichen Untersuchung unterziehen lassen musste. Obwohl diese noch keine Diagnose bringen konnte, musste Anita das Trainingswochenende vorzeitig abbrechen. – Kopf hoch Anita und gute Besserung! -

Nach einer Abkühlung im Strandbad in Diepoldsau (zugleich auch die Unterkunft) verfolgten am Abend sowohl die U18-Jungs als auch die U18-Mädels den Eishockey WM-Halbfinal. Unverhofft bot die Partie dabei Anschauungsunterricht für die jungen Faustballtalente, was mit einer kämpferischen und leidenschaftlichen Mannschaftsleistung erreicht werden kann.

Pfingstsonntag - Selektion EM-Kader U18-Damen
Die nasskalten Bedingungen - gegenüber dem frühlingshaften Wetter vom Samstag - waren ideal für das Nationaltrainergespann, um die letzten Erkenntnisse für die Selektion zu gewinnen. In den beiden Trainingseinheiten am Morgen und am Nachmittag wurde deshalb möglichst viel mit dem Ball gearbeitet. Um auf eines der Hauptziele des Trainingsweekends - das Teambuilding - zu fokussieren, wurden nebst den gespielten Sätzen einige spezifische Übungen zur Förderung der Abstimmung auf dem Feld durchgeführt.

Aufgrund der in Tenero und Diepoldsau gesehenen Leistungen, aber auch anderen Faktoren, konnten die beiden Spielerinnen Sina Meier und Alexandra Isenring mit ihrer Selektion das EM-Kader der U18-Damen für Vöcklabruck komplettieren. Somit sind die folgenden zehn U18-Natispielerinnen im offiziellen Aufgebot für die Faustball Jugend EM 2013:

EM-Kader U18-Damen
Bucher
Jamie
SVD Diepoldsau
Danuser
Selina
TSV Jona
Frischknecht
Fabienne
TV Rebstein / STV Walzenhausen
Helbling
Livia
TSV Jona
Hess
Rahel
FG Riwi
Isenring
Alexandra
TV Kirchberg
Kummer
Olivia
STV Oberentfelden
Meier
Sina
STV Rüti ZH
Saethre
Renée
TSV Jona
Schlattinger
Johanna
Dozwil

Plus zwei Pikettspielerinnen für EM U18-Damen
Bognar
Tanja
SVD Diepoldsau
Hollenstein
Anita
FB Elgg






Der nächste Zusammenzug findet im Rahmen eines Abendtrainings gemäss dem Selektionskonzept am Donnerstag 30. Mai 2013 in Schlieren zusammen mit der Damen A-Nati statt.   




Suiza: Martina Künzi ist einstimmig als neue Physiotherapeutin der U18 Frauen gewählt worden.

23.05.2013 - Neue Physiotherapeutin für U18-Frauen gewählt

Swiss Faustball

Martina Künzi ist einstimmig als neue Physiotherapeutin der U18 Frauen gewählt worden.

Personalien
Name:                                 Künzi
Vorname:                            Martina
Adresse:                              Friedbühlstrasse36
Wohnort:                             3008 Bern
Geburtstag:                         13.08.1984
Mobiltelefon:                      076 448 76 79
E-Mail:                                martinakuenzi@hotmail.com






Berufsbildung
2011-2013                          Ausbildung ESP Sportphysiotherapeut, Zurzach
2005-2009                          Ausbildung zur Physiotherapeutin, Zürich
2001-2004                          Berufslehreals Pharma-Assistentin, Bern

BeruflicheTätigkeiten
2010-08.2013                     Physiotherapiepraxis Kummer, Grenchen
2012-2013                          Fitness Flower Power, Köniz (Teilzeit)
2009-2010                          Physiotherapiepraxis Ulmenhof, Langenthal
2005-2009                          Physiotherapeutin in Ausbildung
                                           (Stadtspital Triemli, Rehaklinik Bellikon, Spital Zimmerberg)
2005                                   AupairAngestellte in England
2004-2005                          Saison-Angestellte, Skigebiet Port du Soleil
2001-2004                          Berufslehreals Pharma-Assistentin

Freizeitaktivitäten
Sport                                  Beach/Hallen-Volleyball/Squash/Snowboard/Klettern/Surfen

Sprachen
Deutsch:                             Muttersprache
Englisch:                            Gute mündlich und schriftlich Kenntnisse
Französisch:                       Mündlich und schriftlich Kenntnisse

Sprachaufenthalte
2005                                  England, Poole

2012                                  Frankreich, Anglet, Biarritz





Suiza: Nachwuchs-Ausschreibung online

Nachwuchs-Ausschreibung online

von Swiss Faustball

OLTEN - Die Ausschreibung für die Nachwuchsmeisterschaft 2013 ist ab sofort abrufbar:

Ausschreibung
Dies sind die Daten mit den Organisatoren:

So  18. August Spieltag für reg. Auswahlmannschaften U18/U16/U14 Däniken

So  25. Meisterschaft U10, U12 1.Runde   U12 in Vordemwald (für U10 wird noch ein Organisator gesucht)

So 25. Meisterschaft U16 in Flums
So    1. September Ersatztermin Regionalspieltag für Auswahlmannschaften   U18/U16/U14 Däniken

So   8. September Ersatztermin U12 Vordemwald 

So   8. September Ersatztermin  U16 in Flums 
Sa  14. September Meisterschaft U10, U12 2. Runde in Embrach

So  22. September Meisterschaft U14, U15 weibl., U18 männl./weibl. In Diepoldsau

So  22. September Ersatztermin U10/U12 Embrach


So  29. September Ersatztermin U14, U15 weibl., U18 männl./weibl. Diepoldsau



fuente: 

http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2013_05_21_Nachwuchs.asp?navid=2

Austria: ERGEBNIS - 6. Runde Männer Meister-Play-Off

ERGEBNIS - 6. Runde Männer Meister-Play-Off

Rückschlag für Kremsmünster

2:4-Niederlage der Kremstaler beim FBC ASKÖ Urfahr. Freistadt gegen Laakirchen erfolgreich. Grieskirchen dominiert das Duell gegen Wels.
 

FREISTADT ZURÜCK  AUF DER SIEGERSTRASSE

Nach zwei Niederlagen in Folge kann die Union Compact Freistadt im Duell mit ASKÖ ARTINA Laakirchen wieder einen Erfolg feiern. Mit einem 4:1-Sieg bleibt die Woitsch-Fünf auf Final3-Kurs. Nach einem Service-Duell zu Beginn zwischen Andrioli und Mödinger können die Gäste aus Freistadt im dritten Satz die Schlagzahl erhöhen und senken gleichzeitig die Eigenfehlerquote - mit drei klaren Satzerfolgen bringen die Mühlviertler den Auswärtserfolg schlussendlich ins Trockene.
"Wir können mit der Leistung heute zufrieden sein. Alle waren sehr fokussiert und konzentriert, weswegen wir auch klar gewonnen haben.", freut sich Teamspieler Klaus Thaller über den Auftritt seiner Mannschaft.

GRIESKIRCHEN GEWINNT DERBY

Nachdem der FSC Wels 08 in Runde 1 einen überraschenden Heimerfolg gegen den UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting feiern konnten, war das Team von Spielertrainer Karl Rick diesmal gewarnt.
Dietmar Weiß & Co machten vor eigenem Publikum aber gleich von Beginn weg klar, dass es diesmal nichts zu holen geben wird für die Gäste aus Wels. Nach knapp 25 Minuten stand es durch zwei klare 11:4-Satzerfolge bereits 2:0 die Hausherren. Auch in den Sätzen 3&4 dominierte Grieskirchen das Spiel nach Belieben und holt schließlich einen verdienten 4:0-Sieg.

Kremsmünster verliert Schlager in Linz

In einer sehr engen Partie können die Linzer die Schlappe aus dem Hinspiel (3:4, Anm.) ausmerzen und sind nach einem verdienten 4:2-Erfolg wieder auf Final3-Kurs. Trotz zahlreicher, sehenswerter Abwehrparaden der Winterleitner-Fünf findet Urfahr's Brasilo-Import Patrick Piermann beim Service immer wieder Lücken auf Seiten der TuS-Fünf.
"Wir brachten das Service von Brasilo Piermann mit den Nassbällen nicht in Griff", so die Schlussfolgerung von Kremsmünster-Coach Winterleitner.

Faustball 1. Männer BL Aufstiegs-Play-Off Ergebnis Runde 4

Samstag 25. Mai 2013

Im 1. BL-Aufstiegs-Play-Off kam es in Runde 4 zum Aufeinandertreffen der beiden noch ungeschlagenen Teams aus Vöcklabruck und Münzbach. Die Tigers konnten erstmals in dieser Saison wieder auf die Dienste von Nationalteam-Angreifer Michael Feichtenschlager zurückgreifen. Im Dress der Hausherren stand mit Patrick Schartmüller ebenfalls ein Angreifer des Männernationalteams. Bei kaltem, aber gutem Faustballwetter gewinnen die favorisierten Gäste aus Vöcklabruck schlussendlich klar mit 4:1, behalten damit als einzige Mannschaft die weiße Weste und übernehmen wieder die Tabellenspitze.
Ohne Martin Weiß muss der FBC Urfahr 2 in Frohnleiten die erste Niederlage im 1. BL-Aufstiegs-Play-Off einstecken - 1:4. Wieder in der Erfolgsspur zurück, ist die UFG GH Janko St. Leonhard/Liebenau - mit einem deutlichen 4:0-Heimerfolg gegen den SC Laa/Thaya schiebt sich die Scheuchenpflug-Fünf wieder vor Münzbach auf Tabellenrang 3. Damit dürfte die Entscheidung um den Aufstiegsplatz im direkten Duell zwischen Münzbach und St. Leonhard in Runde 6 fallen.
Mit einem 4:2-Erfolg über die SPG Polizei/Jedlesee 1 kann auch der ASKÖ Freistadt erstmals in dieser Saison jubeln.


Faustball 2. Männer BL Abstiegs-Play-Off West Ergebnis Runde 4

Samstag 25. Mai 2013

Im 2. BL Abstiegs-Play-Off West übernimmt die SU DSG Hirschbach - bei ein bzw. zwei Spielen mehr als die Verfolger - mit einem hart erkämpften 4:3-Auswärtserfolg beim SSV Bozen 2 wieder die Tabellenführung. Weiter ungeschlagen bleibt die Union Grünburg mit einem 4:2-Sieg über den TSV Ottensheim. Im Kellerduell zwischen ATSV Salzburg und ASKÖ Seekirchen verbucht der ATSV einen 4:2-Erfolg und bleibt damit an Bozen 1 dran.

Faustball 2. Männer BL Abstiegs-Play-Off Ost Ergebnis Runde 3

Samstag 25. Mai 2013

Im Abstiegs-Play-Off der 2. BL Ost übernimmt der ÖTB Drösing mit einen 4:1-Auswärtssieg beim Villacher TV die Tabellenführung. Ebenfalls erfolgreich verläuft der 3. Spieltag für die Grazer Turnerschaft - die weite Reise nach Wien wird mit einem hart erkämpften 4:3-Auswärtssieg belohnt.
Schlechte Nachrichten gab es für die SPG Polizei/Jedlesee 2 vom ÖFBB Melde- und Beglaubigungsausschuss (MUBA) - aufgrund des Einsatzes 3 nicht berechtigter Spieler im Duell mit dem TV Kagran (4:1 in Runde 1) wurde das Spiel nachträglich mit 0:4 strafverifiziert.

Fotonachweis: Dietmar Wohlfahrt - Stefan Winterleitner (TuS Raiffeisen Kremsmünster).
26.05.2013 18:08



fuente:  http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-ergebnis---6.-runde-maenner-meister-play-off

Austria: ERGEBNISSE - 3. Runde Frauen Bundesliga

ERGEBNISSE - 3. Runde Frauen Bundesliga

Magdalena Bauer - Union Arnreit (Fotograf: Lindorfer)

Arnreit gewinnt Schlagerspiel und baut Führung aus!

Im Meister Play Off der Frauen Faustball Bundesliga konnte Arnreit das Schlagerspiel gegen Verfolger FBC Askö Urfahr knapp mit 4:3 für sich entscheiden und sich damit einen kleinen Polster als Tabellenführer herausholen. Wels ist nach einem 4:0 über Rohrbach weiter auf Final 3 Kurs, Neusiedl gelang gegen Nußbach der erste Sieg im Frühjahr.
Im Meister Play Off der Frauen Faustball Bundesliga lieferten sich Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit und FBC Askö Urfahr ein ausgeglichenes Match, in dem am Ende die Gastgeberinnen aus Arnreit als knapper 4.3 Sieger vom Feld gingen. Die Schlüsselspielerinnen in diesem hochklassigen Match waren mit Magdalena Lindorfer auf Arnreiter Seite und Ines Mayer bei Urfahr die beiden Topschlägerinnen, sie setzten bereits mit dem Service die Abwehrreihen vor fast unlösbare Aufgaben und machten dabei bereits viele Punkte. Vier der sieben Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, am Ende hatte aber der Titelverteidiger die Nase vorne und baute damit die Führung auf die Verfolger aus. Bemerkenswert bei Arnreit war auch die Leistung der erst 14-jährigen Magdalena Bauer, die die fehlende Kapitänin Karin Azesberger ersetzte und beim Bundesligadebüt eine perfekte Zuspielleistung bot.
FSC Wels 08 landete gegen Union Rohrbach/Berg einen klaren 4:0 Erfolg und konnte sich nach der Niederlage von Urfahr auf den 2. Tabellenplatz vorschieben.
Vizemeister Remeco Reichel TV Neusiedl/Zaya holte mit dem 4:1 Sieg über Union Raiffeisen Haidlmair Nußbach die ersten Punkte im Frühjahr und darf damit noch auf eine Teilnahme beim Final 3 hoffen.
Im Aufstiegs Play Off sicherte sich SSV Bozen mit dem dritten Sieg praktisch den Aufstieg in die 1. Bundesliga, damit spielen die Südtirolerinnen ab Herbst erstmals in der höchsten Österreichischen Spielklasse. Weiters ist ATSV Salzburg nach dem Sieg über Askö Artina Laakirchen gut im Rennen um einen Aufstiegsplatz, auch SK Vöest Linz darf nach dem knappen 4:3 Erfolg über Laakirchen hoffen.
Im Abstiegs Play Off konnte Sportunion IQ Tanken St. Martin/Mühlkreis das Schlagerspiel gegen Askö Seekirchen mit 4:1 für sich entscheiden und bleibt damit ungeschlagen. Eng um den Klassenerhalt wird es für SV Würth Böheimkirchen und

26.05.2013 14:35


fuente:  http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-ergebnisse---3.-runde-frauen-bundesliga2

Austria: VORSCHAU - 6. Runde Meister Play Off Männer Bundesliga

VORSCHAU - 6. Runde Meister Play Off Männer Bundesliga

Vier Teams und drei Tickets

 

Einmal haben die Teams im Meister Play der Männer Bundesliga bereits gegen jedes andere gespielt. Am Freitag beginnen die Rückspiele und die ersten vier der Tabelle kämpfen um die drei Plätze im Final3.
Das Highlight der Runde wird wohl im Askö Bewegungscenter Linz/Urfahr zu sehen sein. Der FBC Askö Urfahr könnte mit einem Sieg gegen TuS Raiffeisen Kremsmünster die Tabellenführung ausbauen. Kremsmünster hingegen geht als Tabellenvierter ins Match, könnte bei einer Niederlage in Linz den Anschluss an die anderen Spitzenteams verlieren. "Wir könnten den Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen, wobei Kremsmünster noch ein Nachtragsspiel gegen Grieskirchen hat", sagt Urfahr-Trainer Manfred Leitner.

Laakirchen im Aufwärtstrend

Nach dem ersten Sieg im Meister Play Off will die Askö Artina Laakirchen auch im nächsten Heimspiel eine gute Figur machen. Bereits am Freitag treffen Alvaro Mödinger & Co auf Union Compact Freistadt. Voll motiviert geht auch Freistadt ins Match, denn nach der zweiten Niederlage in Folge hing bei den Mühlviertlern der Haussegen schief, eine interne Aussprache sollte die Wogen wieder glätten. "Jeder soll vor seiner eigenen Haustür kehren, nicht die Schuld bei anderen suchen", sagt Freistadt-Sportchef Karlheinz Kaufmann. Ein Freistädter Sieg in Laakirchen würde für die Kaufmann-Fünf die Sicherung des zweiten Tabellenranges bedeuten.

Rückspiel mit Verstärkung

Keinen Zweifel will Meister FG Sparkasse Grieskirchen/Pötting am Samstag daran lassen, dass die Auftakt-Niederlage gegen den FSC Wels 08 ein Ausrutscher war. Im Rückspiel, Samstag in Grieskirchen, wird die Weiß-Truppe im Gegensatz zum ersten Match gegen Wels mit Zuspieler Dao Schmidt und Abwehrspieler Stefan Einsiedler antreten. "Am Samstag werden uns die Trattnachtaler wohl kaum mehr unterschätzen. Außerdem treten sie in Vollbesetzung an", sagt FSC-Angreifer Dominik Hofer.

Alles offen im Kampf um den Aufstieg

Der Tabellenfürher im Aufstiegs-Play Off heißt derzeit FBC Askö Urfahr 2. Weil die Linzer aber nicht zum Aufstieg berechtigt sind, kämpfen die drei Verfolger um Platz zwei und somit um den Aufstieg. Alles offen ist deswegen auch vor der vierten Runde. Denn der Dritte Union Tigers Vöcklabruck hat ein Spiel und damit zwei Punkte Rückstand auf Rang zwei. Am kommenden Samstag könnte es so bereits zu einer Vorentscheidung um den Aufstieg kommen. Denn im Match Union Greisinger Münzbach gegen Vöcklabruck trifft der Zweitplatzierte auf den Drittplatzierten.

Abstiegs-Play Off West

Zweigeteilt scheint die Tabelle im Abstiegs-Play Off West. Die Ränge eins bis vier werden im Moment von ausschließlich oberösterreichischen Teams belegt, auf den Plätzen dahinter folgen die beiden italienischen Teams aus Bozen. Salzburg und Seekirchen stehen auf Platz 7 und 8. Während Kremsmünster, Grünburg und Hirschbach am Samstag um die Tabellenführung kämpfen, geht's im Match Salzburg gegen Seekirchen um die rote Laterne.

Abstiegs-Play Off Ost


Nur noch aus fünf Teams besteht das Abstiegs-Play Off Ost. Nach der Abmeldung von ÖTB Drösing 2 kämpfen jetzt zwei Teams aus Wien, und jeweils eines aus Kärnten, der Steiermark und aus Niederösterreich um den Nicht-Abstieg. Am kommenden Samstag könnte es bereits zu einer Vorentscheidung kommen. Dann trifft der Tabellenführer Villacher TV auf den Zweitplatzierten ÖTB Drösing 1.
   fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-vorschau---6.-runde-meister-play-off-maenner-bundesliga