martes, 8 de marzo de 2016

Austria: Arnreit holt Bronzemedaille bei ÖM der U18!

     Arnreit holt Bronzemedaille bei ÖM der U18!


Bei den Österreichischen Faustball Meisterschaften der weiblichen Jugend U18 am Sonntag, den 6. März 2016 in der Rohrbacher Bezirkssporthalle holten sich die Arnreiter Nachwuchsspielerinnen hinter Höhnhart und Seekirchen die Bronzemedaille!

Bei den Österreichischen Faustball Meisterschaften der weiblichen Jugend U18 am Sonntag, den 6. März 2016 in der Rohrbacher Bezirkssporthalle holten sich die Arnreiter Nachwuchsspielerinnen hinter Höhnhart und Seekirchen die Bronzemedaille!

                               Foto gentileza club Arnreit

Gastgeber Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit hatte in der Vorrunde der Österreichischen U18 Staatsmeisterschaften der Mädchen gleich zu Beginn den Favoriten und späteren Sieger SC Höhnhart als Gegner. Nachdem dieses Spiel verloren wurde gab Trainer Gerald Herrnbauer für die Vorrunde die Devise aus, möglichst kraftschonend zu spielen um für die entscheidenden Begegnungen ab den Halbfinalspielen noch zulegen zu können.
So wurde auch das Spiel gegen Askö Seekirchen verloren und im Lokalderby gegen St. Martin im Mühlkries gab es ein Unentschieden das Arnreit für den dritten Vorrundenplatz reichte.
Herrnbauer brachte in der Vorrunde mit Elena Neumüller, Magdalena Gahleitner, Eva Wakolbinger, Magdalena Würfl, Magdalena Kehrer, Magdalena Bauer, Alexandra Hartl und Martina Wögerbauer alle Kaderspielerinnen zum Einsatz.

Die Taktik fruchtete denn im Halbfinale gegen Seekirchen konnte sich Arnreit enorm steigern und den ersten Satz mit 11:8 für sich entscheiden. Angeführt von den überragenden bundesligaerfahrenen Abwehrspielerinnen Magdalena Bauer und Martina Wögerbauer fand Arnreit immer besser in das Spiel, obwohl Bauer durch eine Oberschenkelzerrung sichtlich gehandicapt war. Im zweiten Satz gelang es Seekirchen wieder auszugleichen, zu hoch war die Eigenfehlerquote bei Arnreit in dieser Phase. Im entscheidenden dritten Satz war Arnreit bei 9:10 noch knapp am Finaleinzug doch Seekirchen konnte im Gegensatz zu Arnreit die Chancen im Angriff besser nutzen und verwertete den Matchball zum Finaleinzug.
„Leider gelang uns im Angriff am Ende nicht mehr viel“ trauerte Trainer Herrnbauer dem verpassten Finaleinzug nach, denn in der Abwehr und im Zuspiel war Arnreit klar überlegen. So waren Martina Wögerbauer und Magdalena Bauer auch jene Spielerinnen, die mit „Angriffsziehern“ die meisten Punkte für Arnreit geholt haben.

Im kleinen Finale holte sich Arnreit durch einen 2:0 Satzsieg über St. Martin verdient die Bronzemedaille. Das spannende Finale entschied Höhnhart mit 2:1 Sätzen knapp gegen Seekirchen für sich.



No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada