martes, 30 de diciembre de 2014

domingo, 28 de diciembre de 2014

Club Phoenix, Estados Unidos: Merry Christmas to all Phoenix Members. Pictured here are the Groeber/Fox family celebrating this beautiful day



Fuente: Club Phoenix, https://www.facebook.com/139150266145488/photos/a.216407915086389.52925.139150266145488/806997569360751/?type=1&theater

Club Bozen , Italia: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Buone feste e felice anno nuovo! Merry christmas and a happy new year!



Fuente: Club Bozen,  https://www.facebook.com/125798450792401/photos/a.148267605212152.24978.125798450792401/831742206864685/?type=1&theater

Argentina: Se encuentran a la venta los números del bono colaboración del Club Gimnasia Guatambú 2015

Ya se encuentran a la venta los números del bono colaboración del Club Gimnasia Guatambú 2015, podés adquirirlo mediantefacebook  o con cualquier miembro de la comisión

Fuente; Club Guatambú: https://www.facebook.com/clubgimnasiaguatambuoficial/photos/a.1384953705091514.1073741828.1384848881768663/1523167937936756/?type=1&theater

Austria: Das Team der UFBC Rohrbach/Berg wünscht allen Mitgliedern, Sportlern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten und ein besinnliches Fest im Kreise eurer Lieben!

Das Team der UFBC Rohrbach/Berg wünscht allen Mitgliedern, Sportlern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten und ein besinnliches Fest im Kreise eurer Lieben!

Fuente: Club Rohrbach, https://www.facebook.com/pages/UFBC-RohrbachBerg/82805077130?sk=info&tab=page_info

Die Sportunion Arnreit wünscht allen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2015

Die Sportunion Arnreit wünscht allen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2015 - sei es in privater, beruflicher oder sportlicher Hinsicht!

Fuente: Club Arnreit, https://www.facebook.com/UnionArnreit/photos/a.253825631457747.1073741829.252116364962007/359090964264546/?type=1&theater

Club Ahlhorner, Alemania: Wieder ein großer Erfolg: Unser Nach-Weihnachtsturnier...!

 Wieder ein großer Erfolg: Unser Nach-Weihnachtsturnier...!

Foto gentileza  Club Ahlhorner

Zuerst Training der Bundesligacracks mit dem jüngsten Nachwuchs (vgl. Foto);
dann Hobbyturnier mit 17 Mannschaften (!!!)- ca. 75 SpielerInnen - Sieger "Die karierten Döner" vor "Die Kaputtnicks (Familie Ostmann/ Wilke);
abschließend die Leistungsklasse unter sich - mit 12 Zweierteams... - Sieger Sandra Wortmann/Tim Albrecht vor Jacqueline Zaddach/Mats Albrecht ...;
weitere Fotos von Kurt folgen...!

Fuente: Club Ahlhorner, http://www.ahlhornersv.de/

martes, 23 de diciembre de 2014

Saludos del Club Schneverdingen



Fuente: Club Schneverdingen, http://www.tvjahn-faustball.de/

Saludos de navidad del Club Ahlhorner


"Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen."
Guy de Maupassant


Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest,
Zeit für Entspannung ...
sowie viele Glücksmomente und noch mehr Lichtblicke in einem gesunden neuen Jahr !


Fuente: Club Ahlhorner , http://www.ahlhornersv.de/

Suiza: Swiss Faustball wünscht der ganzen Faustball-Familie frohe und besinnliche Weihnachtstage.

Frohe Festtage!

von Swiss Faustball

OLTEN - Swiss Faustball wünscht der ganzen Faustball-Familie frohe und besinnliche Weihnachtstage.


Liebe Faustballerinnen, liebe Faustballer

Im Namen von Swiss Faustball und persönlich danke ich Ihnen für die im zu Ende gehenden Jahr erbrachten Faustball-Leistungen ganz herzlich. Alle die für unseren Faustballsport in irgend einer Form tätig waren, haben zum Ergebnis, Erfolg und Spass im Schweizer Faustball, sei es an der Spitze oder in der Breite beigetragen – Dankeschön, Miteinander sind wir erfolgreich. Ich weiss die Arbeit und das Miteinander, aber auch die grosse Solidarität für den Schweizer Faustball sehr zu schätzen. Das verdient auch Ihnen mein Respekt und höchste Anerkennung.

Ich wünsche der ganzen Faustball-Familie frohe und besinnliche Weihnachtstage und schon bald einen guten Rutsch in ein erfolgreiches neues und mit Gesundheit bedachtes neues Jahr 2015.

Swiss Faustball
Franco Giori
Zentralpräsiden
t


Austria: AUSSCHREIBUNGEN ÖM NACHWUCHS HALLE 2014


Die Ausschreibungen für die ÖM Nachwuchs Halle 2015 sind online. 


Fuente: federación austriaca, http://www.oefbb.at/de

Alemania: Doppelerfolge für Ahlhorn und Brettorf

Doppelerfolge für Ahlhorn und Brettorf

Hannover (DFBL/bec) — Mit zwei klaren SIegen beenden die Männer des Ahlhorner SV das Faustball-Jahr 2014 und erhalten sich damit die Chance auf eine DM-Teilnahme vor der eigenen Haustür. TV Kredenbach-Lohe und TSV Hagen wurden am Wochenende deutlich bezwungen.
Die Partie beim Aufsteiger Kredenbach bot den gut 250 Zuschauern nur begrenzt Spannung. Zu überlegen agierte die Ahlhorner Mannschaft, bei der Steffen Lüdtke und Sören Dahms während der gesamten Partie die Ahlhorner Angriffsreihe bildeten und zu überzeugen wussten. Nach dem zwischenzeitlichen Satzausgleich, bedingt durch einige Konzentrationsschwächen auf Ahlhorner Seite, wurde der Aufsteiger fortan stets unter Druck gesetzt. Hinzu kam die hohe Eigenfehlerquote des gegnerischen Angriffs, sodass nach gut einer Stunde Spielzeit ein ungefährdeter 5:1 Erfolg zu Buche stand. Co-Trainer Nils Christoffer Carl war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir konnten von Beginn an das Spiel dominieren. So konnten wir auch in der Abwehr verschiedene Aufstellung testen und hatten mit Sören Dahms zudem einen gefährlichen Zweitangreifer.“+

Am Sonntag stand dann die zweite Partie für den Ahlhorner SV auf dem Plan. Gegen den TSV Hagen 1860 wollte man die deutliche Hinspielniederlage unbedingt vergessen lassen und mit einem Erfolg den dritten Tabellenplatz wieder einnehmen. Das Gelang den Ahlhornern souverän, auch wenn gleich diverse Sätze erst nach Verlängerung gewonnen werden konnte. Doch auch hier hieß es am Ende 5:1 für Ahlhorn (12:10, 12:10, 10:12, 11:3, 11:5, 15:14). "„Wir haben heute ein ganz starkes Spiel gezeigt. Sowohl kämpferisch als auch spielerisch war das Klasse und der 5:1-Erfolg vollkommen verdient“, freute sich ASV-Co-Trainer Nils-Christoffer Carl.

Ebenfalls im doppelten Einsatz und ebenfalls zweifach erfolgreich war der Ahlhorner Dauerrivale TV Brettorf: Das Team von Kapitän Christian Kläner sicherte sich am Sonntag ein klares 5:0 bei Stern Kaulsdorf. Tags zuvor hatten die Brettorfer beim zweiten Berlin-Spiel deutlich mehr zu tun. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VfK Berlin ging man über die volle Distanz, lieferte sich einen packenden 9-Satz-Krimi. Im Gegensatz zum Hinspiel war bei beiden Teams diesmal der Top-Angreifer auf dem Platz. Doch Tobias Kläner (TVB) sowie Lukas Schubert (VfK) hatten beide nicht ihren besten Tag erwischt, vor allem beim Service ließen sie einiges liegen. Un d so ging es hin und her - bis im neunten Satz der VfK bei 9:6 schon wie der sichere SIeger aussah. "Aber wir sind ruhig geblieben und haben auf unsere Chance gelauert, weil wir wussten, dass wir jederzeit einen Lauf starten können“, sagte Christian Kläner in der Kreiszeitung. Und so kam es: Mit fünf Punkten in Folge machte sein Team den Sack zu und sicherte sich damit mit nun 18:0 Zählern die Weihnachtsmeisterschaft der 1. Liga Nord. Und ich bin mir sicher, dass wir den ersten Platz in der Liga bis dahin nicht mehr abgeben, wenn wir weiter so konsequent und konzentriert auftreten“, sagte Kapitän Christian Kläner weiter.

Auf DM-Kurs bleiben trotz der zweiten Saisonniederlage gegen Brettorf auch weiter die Berliner mit nun 12:4 Punkten.

Alemania: Offenburg überwintert auf Platz zwei

Offenburg überwintert auf Platz zwei

Offenburg (DFBL/mli) — Der FBC Offenburg gewann beide Heimspiele am letzten Spieltag vor der kurzen Winterpause. Am Samstag bezwangen die Offenburger den TV Vaihingen/Enz mit 5:3. Sonntag folgte ein 5:1-Sieg über den MTV Rosenheim. Bereits am Samstag gab es im Aufsteigerduell in Wünschmichelbach die erste 1:5-Niederlage des Wochenendes für die Oberbayern.
Der TV Vaihingen/Enz musste zwar verletzungsbedingt auf Angreifer Kolja Meyer verzichten, startete aber furios in das Verfolgerduell. Mit 11:3 sicherten sie sich den ersten Spielabschnitt und es sah zunächst danach aus, als ob die Gäste den klaren Hinspielerfolg wiederholen könnten. Ab dem zweiten Durchgang steigerten sich die Offenburger und setzten immer wieder kleine Nadelstiche. Durch eine konsequente Spielweise erarbeiteten sie sich eine zwischenzeitliche 3:1-Satzführung. Im weiteren Verlauf gewannen beide Mannschaften immer wieder abwechselnd einen Satz, so dass die Hausherren am Ende das Feld mit einem 5:3 als Sieger verließen.
Am Sonntag gastierte der MTV Rosenheim in der Ortenau. Wiederum verschliefen die Hausherren den Spielauftakt und der erste Durchgang ging knapp mit 12:10 an die bayrischen Gäste. Im weiteren Verlauf nahmen die Hausherren das Heft immer mehr in die Hand und kontrollierten das Spielgeschehen zunehmend. Dies erhöhte den Druck auf die Rosenheimer, die durch das größere Risiko eine hohe Eigenfehlerquote an diesem Tag hatten. Am Ende gewannen die Offenburger ungefährdet 5:1 das letzte Spiel des Jahres.

Auch tags zuvor gab es für die Rosenheimer im Spiel beim TV Wünschmichelbach, der Überraschungsmannschaft der Hinrunde, nicht viel zu holen. Zunächst gewann der MTV erneut den ersten Spielabschnitt. Danach entwickelten sich einige Sätze, die erst in der Verlängerung entschieden wurden. Hier hatte immer wieder der gastgebende TV Wünschmichelbach das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und konnte alle weiteren Spielabschnitte erfolgreich abschließen. MTV-Kapitän Steve Schmutzler analysierte das Wochenende aus der Sicht seines Teams: „Letzte Woche war noch alles offen, nun stehen wir mit dem Rücken zur Wand. Am Samstag wäre sicher mehr drin gewesen, aber heute haben wir uns völlig überrollen lassen. Uns fehlt Sicherheit, vor allem mir in der Angabe. Wenn sich unsere Trainingssituation wieder normalisiert hat, werden wir darauf besonders Wert legen und dann holen wir uns die nötigen Punkte für den Klassenerhalt!“

Fuente: Federación alemana, http://www.faustball-liga.de/news/aktuell/hallensaison-2015-15/offenburg_ueberwintert_auf_platz_zwei/index_ger.html

Saludos de Año Nuevo de la Federación Internacional de Faustball


lunes, 22 de diciembre de 2014

Fotos ceremonia de cierre año 2014 de la rama de faustball del Club Punta Chica, Argentina

Una ceremonia de cierre de año 2014 con cena  realizó el domingo 21 de diciembre   la rama de faustball del  Club Punta Chica, Argentina.


Fotos gentileza Club Punta Chica
















Ver más en: https://www.facebook.com/clubalemandepuntachica

Austria: 1.602 Mal Frohe Weihnachten! . Und auf ein erfolgreiches neues (WM-)Jahr 2015!

1.602 Mal Frohe Weihnachten!  .
Und auf ein erfolgreiches neues (WM-)Jahr 2015!



Fuente: https://www.facebook.com/FaustballAustria?ref=profile

Club Ahlhorner: Nach zwei Siegen in Kredenbach und Hagen haben unsere Bundesligamänner erst einmal wieder den dritten Tabellenplatz erkämpft..!



21-12-2014: Nach zwei Siegen in Kredenbach und Hagen haben unsere Bundesligamänner erst einmal wieder den dritten Tabellenplatz erkämpft..!
Diesen müssen sie weiter halten, wenn sie an der DM der Männer am 28. Februar und 1. März in Oldenburg (EWE-Arena) teilnehmen wollen...!
Das Foto zeigt Tim Albrecht im Angriff (Foto: Olaf Blume)

Fuente:Club  Ahlhorner, http://www.ahlhornersv.de/

Federación alemana: Frohe Weihnachten



Frohe Weihnachten 
(DFBL/jal) — Das Präsidium wünscht allen Mitgliedern, Vereinen, Freunden, Sponsoren und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.

Fuente: federación alemana,  http://www.faustball-liga.de/

domingo, 21 de diciembre de 2014

Austria: Eine verdiente Auszeichnung für unseren langjährigen Sektionsleiter und Kassier der Sportunion, Gahleitner Norbert, der für seine Verdienste um den Faustballsport in Arnreit von Bürgermeister Johann Reiter die Ehrennadel der Gemeinde Arnreit überreicht bekam !




Fotos gentileza Club Arnreit
Ver más en; https://www.facebook.com/UnionArnreit/info?tab=page_info

Arnreit schüttelt die Verfolger ab!. Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit baute mit einem 3:0 Sieg über Verfolger Wels die Führung in der Frauen Faustball Bundesliga zur Halbzeit weiter aus und geht mit einem komfortablen Vorsprung in die Rückrunde im Jänner.

Arnreit schüttelt die Verfolger ab!

Von: ngah

Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit baute mit einem 3:0 Sieg über Verfolger Wels die Führung in der Frauen Faustball Bundesliga zur Halbzeit weiter aus und geht mit einem komfortablen Vorsprung in die Rückrunde im Jänner.

Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit landete in der 4. Runde der Frauen Faustball Bundesliga zwei 3:0 Erfolge und ist damit nach der ersten Meisterschaftshälfte weiterhin ungeschlagen. Im gestrigen ersten Spiel gegen Union Compact Freistadt ließ Trainer Martin Pöchtrager die Topschlägerin Magdalena Lindorfer auf der Bank, für sie feierte Katharina Gahleitner ihr Debüt in der 1. Bundesliga. Auch Katharina Hartl kam nach ihrer Bänderverletzung im Sprunggelenk erstmals in dieser Saison gegen Freistadt zum Einsatz in der Halle. Arnreit gewann das Mühlviertler Derby sicher mit 3:0 Sätzen.
Gegen Verfolger und Vizemeister FSC Wels 08 begann Arnreit in der Aufstellung mit Magdalena Lindorfer und Nina Steininger im Angriff sowie Tanja Gahleitner, Karin Azesberger und Bianca Eisschiel in der Abwehr souverän mit einem 11:5 Sieg im ersten Satz. Die weiteren beiden Sätze gingen zwar jeweils in die Verlängerung, „der Sieg war aber nie gefährdet“ meinte Pöchtrager nach dem Spiel. Arnreit baute mit diesem Sieg über Wels die Führung auf 4 Punkte aus und wird sich nun über die Feiertage noch intensiv auf den Europacup im Jänner vorbereiten.
Beim Europacupbewerb am 10./11. Jänner in Sargans/Schweiz ist Arnreit nach 5 Hallensiegen in Folge erneut Titelverteidiger, im Halbfinale trifft Arnreit am 10. Jänner 2015 wiederum auf die Welser Damen. Daher war dieser Erfolg auch für das Selbstvertrauen enorm wichtig.
Mit den 4 Punkten aus den gestrigen Spielen im Gepäck ging es für die Spielerinnen zur Weihnachtsfeier der Sportunion Arnreit, wo natürlich die heurigen Erfolge der Faustballerinnen im Mittelpunkt standen. Mit zwei Meistertitel (Halle und Feld), zwei Europacupsiegen (Halle und Feld) sowie dem Weltcupsieg konnten die Arnreiter Faustballerinnen im Jahr 2014 alle nationalen und internationalen Titel der Frauen gewinnen.
Darüber hinaus überreichte Bürgermeister Johann Reiter bei der Weihnachtsfeier Norbert Gahleitner die Ehrennadel der Gemeinde Arnreit für seine 30-jährige erfolgreiche Tätigkeit als Sektionsleiter der Sparte Faustball. 26 Österreichische Meistertitel der Frauen, 10 Europacupsiege und 4 Weltcupsiege erreichten die Arnreiter Frauen in seiner Zeit als Sektionsleiter, darüber hinaus gab es 41 Jugendstaatsmeistertitel.


Austria: ERGEBNISSE - 4. RUNDE DER FRAUEN HALLENBUNDESLIGA. ARNREIT SCHÜTTELT WELS AB

Foto gentileza federación austriaca 


ARNREIT SCHÜTTELT WELS AB!

Arnreit baute mit einem 3:0 Sieg über Verfolger Wels die Führung in der Frauen Faustball Bundesliga zur Halbzeit weiter aus und geht mit einem komfortablen Vorsprung in die Rückrunde im Jänner. Nußbach schob sich mit einem Sieg über Urfahr auf den 3. Tabellenplatz vor.
Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit landete in der 4. Runde der Frauen Faustball Bundesliga zwei 3:0 Erfolge und ist damit nach der ersten Meisterschaftshälfte weiterhin ungeschlagen. Im gestrigen ersten Spiel gegen Union Compact Freistadt gewann Arnreit das Mühlviertler Derby sicher obwohl einige neue Aufstellungsvarianten probiert wurden.
Gegen Verfolger und Vizemeister FSC Wels 08 begann Arnreit souverän mit einem 11:5 Sieg im ersten Satz. Die weiteren beiden Sätze gingen zwar jeweils in die Verlängerung, "der Sieg war aber nie gefährdet" meinte Arnreit-Trainer Martin Pöchtrager nach dem Spiel. Arnreit baute mit diesem Sieg über Wels die Führung auf 4 Punkte aus und kann gelassen der Rückrunde im Jänner entgegen blicken.
Das Spitzenspiel zwischen Wels und Arnreit war gleichzeitig die Generalprobe dieser beiden Mannschaften für den Europacup am 10./11. Jänner in Sargans/Schweiz. Dort treffen die beiden Österreichischen Spitzenteams am 10. Jänner 2015 im Halbfinale wiederum aufeinander.
In Laakirchen konnte Union Raiffeisen Haidlmair Nußbach die hervorragende Hallenform erneut bestätigen, sowohl Askö Laakirchen Papier als auch FBC Askö Urfahr wurden jeweils mit 3:0 besiegt. Damit liegen die Nußbacherinnen nach der Halbzeit auf einem Final 3 Platz. Im Schlagerspiel gegen Urfahr ging es zwei Sätze knapp her, im dritten Satz war der Widerstand von Urfahr nach zwei knappen Satzverlusten endgültig vorbei.
Zuvor schrammte Laakirchen gegen Urfahr nur knapp an einer Sensation vorbei, der Aufsteiger bot gegen die wechselhaft agierenden Linzerinnen eine sensationelle Leistung und musste sich nur knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.
In Linz wurde heute ÖTB TV Neusiedl seiner Favoritenrolle gerecht, die Weinviertlerinnen gewannen vorerst das Derby gegen ÖTB Drösing glatt mit 3:0 ehe der Start gegen Gastgeber SK Vöest Linz misslang. Vöest setzte sich im ersten Satz durch und musste sich auch im zweiten Satz erst in der Verlängerung geschlagen geben. In den weiteren Sätzen spielte aber nur mehr Neusiedl und holte sich die Punkte und damit auch den Anschluss an die Spitze.
Mehr als zu einem Satzsieg reichte es für Drösing auch im Spiel gegen Vöest nicht, damit gehen die Niederösterreicherinnen punktelos in die Rückrunde.


Austria: ERGEBNIS - 4. Runde Faustball Bundesliga Männer Halle

Final3-Anwärter top, Abstiegskampf bleibt spannend


   Foto gentileza federación austriaca
Mit zwei klaren 3:0-Siegen bestätigt Union Compact Freistadt seine Favoritenstellung in der heimischen Bundesliga. Das Team rund um Jean Andrioli geht damit als klarer Tabellenführer ins neue Jahr. Dahinter lauern FBC Askö Urfahr und TuS Raiffeisen Kremsmünster. Das Feld nach den drei Top-Teams bleibt aber eng beisammen, die Rückrunde in der Hallen-Bundesliga verspricht damit einen  spannenden Kampf um den Klassenerhalt.


Union Compact Freistadt bleibt auch nach der letzten Runde der Hinrunde der Faustball Bundesliga der Männer an der Tabellenspitze. Am Samstag fahren Andrioli & Co zwei ungefährdete 3:0-Siege gegen UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting und FSC Wels 08 ein. Die Mühlviertler verlieren damit in den ersten acht Saisonmatches kein einziges Spiel und gehen ungeschlagen in das neue Jahr. "Schon letztes Jahr waren wir in der Halle obenauf, doch heuer hat mein Team mit dieser beinharten Konsequenz in der Entwicklung nochmals einen Schritt nach vorne gemacht", sagt Freistadt-Trainer Andreas Woitsch.

Hinter Freistadt lauern Urfahr und Kremsmünster. Beide Teams konnten am Samstag die letzten beiden Matches in der Hinrunde gewinnen, bleiben somit erste Verfolger von Freistadt. Zufrieden sind sie damit keineswegs, gesundheitliche Probleme bei Spezialist Kremsmünster machte den Kremstalern einen Strick durch die Rechnung. "Das ist sicher zum Teil meinem Trainingsrückstand geschuldet", sagt TuS-Kapitän Klemens Kronsteiner. "Das Final3-Ticket ist so gut wie gelöst. Jetzt versuchen wir, Freistadt so lange wie möglich einen Kampf um Rang eins zu liefern", sagt Urfahr Angreifer Maximilian Horber.

Mittelfeld nach wie vor eng

Mit acht Punkten nach ebenso vielen Spielen klettert der FSC Wels 08 auf Tabellenrang vier. Dennoch ist der Klassenerhalt für die Messestädter damit noch nicht gesichert. "In der Rückrunde wollen wir dann erneut die direkten Konkurrenten schlagen und damit den Ligaerhalt so früh als möglich fixieren", sagt Wels-Abwehrspieler Stefan Edthaler. Das Mittelfeld in der Männer-Bundesliga liegt nämlich eng beisammen. Zwischen dem Vierten Wels und dem Siebten DSG UKJ Froschberg liegen nur vier Punkte. Daher macht sich auch Aufsteiger Froschberg noch berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt. "Mit vier Punkten liegt man nur zwei Punkte hinter Grieskirchen, Laakirchen und Vöcklabruck. Diese drei Team gilt es nun, in der Rückrunde zu bezwingen", heißt es aus Froschberg.

Ergebnisse und Tabelle 


Fuente: federación austriaca, http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-ergebnis---4.-runde-faustball-bundesliga-maenner-halle

Conociendo a Bernardita Hoffmann : "No cambiaría nada de lo que he vivido en el faustball"


                            En Zürich representando a Chile y al Club Gimnástico Alemán de Llanquihue




Bernardita Hoffmann : No cambiaría nada de lo que he vivido en el faustball


1.       ¿Quién eres? ¿E n que país vives?  ¿Cómo se llama la provincia o lugar de tu residencia’ ¿Cuántos años tienes? ¿Qué  estudias?
Hola, mi nombre es Bernardita Hoffmann ,soy chilena, de Puerto Varas , para ser mas específica,  tengo 16 años y aún estoy en el colegio.

2.       ¿Cuándo comenzaste a jugar faustball? ¿En qué clubes  has estado?

Llevo cerca de 5 años y medio jugando faustball por el Club Gimnástico Alemán de Llanquihue, en las competencias que he jugado,  sólo he  representado a mi club y a Chile.

3.       ¿Por qué juegas faustball? ¿Qué te gusta de este deporte?
Juego faustball ,porque me encanta este deporte,  aparte de que tiene una dinámica muy entretenida y parecida a la del volley,  me gusta mucho más el ambiente familiar que se genera en las competencias, porque uno no se hace solo amigo de sus compañeras de equipo,  sino que también de las personas de los otros equipos,  nadie te va a andar juzgando,  solo van a pasar un buen momento jugando el deporte que a todos nos gusta y nos dedicamos.

4.       ¿Cuántos mundiales has jugado?

La verdad es que en este año , fueron mis primeros dos mundiales:  en abril jugué el mundial juvenil sub 18 , y en agosto jugué el mundial femenino adulto en Dresden , Alemania donde  salimos  quintas.

5.       ¿Cómo motivarías a más personas para que practiquen el faustball?

Cierto,  es que falta mucho incentivo para que las personas conozcan el faustball,  yo por mi parte haría unas demostraciones en los colegios,  para que las personas tengan una experiencia de encuentro con el faustball,  y no se informen solo por lo que les dicen , sino que tengan una experiencia ellos mismos, también haría campeonatos colegiales para que conozcan como son las competencias de faustball,  y también,  si no se logra mucho con los colegios,  haría clínicas de faustball en el club,  para todos los que estén interesados en aprender a jugar este deporte.

6.       ¿Qué ventajas  tiene jugar faustball?
Bueno,  como el faustball es un deporte pequeño,  la gente que se va conociendo , como es casi siempre la misma,  cada vez se vuelve más de confianza,  se podría decir que vamos creando una familia a medida que pasan los años,  también se forman amigas de verdad casi hermanas , y no solo en nuestro equipo , sino que con todos los otros equipos sucede lo mismo, incluso con los equipos de los otros países. Otra ventaja, es que al ser un deporte pequeño,  uno viaja mucho,  y se da la oportunidad de conocer muchos lugares del mundo, aprender nuevos idiomas y distintas culturas y personas.


7.       ¿Cuál es tu balance de este año que termina?
Este año competitivamente hablando comenzó con el mundial sub 18 en Brasil,  donde no nos fue nada de bien , y no obtuvimos ningún  lugar, luego jugamos el mundial adultos donde salimos quintas,  que es muy bueno para haber sido un mundial adulto, después se vino el sudamericano sub 21 donde salimos campeonas en selecciones y segundas en interclubes, en octubre salimos campeonas nacionales por tercera vez consecutiva, más tarde  en noviembre no pudimos presentarnos en el sudamericano adultos, pero el mismo mes jugamos el sudamericano sub 16,  acá en Llanquihue donde salimos segundas en selecciones,  y segundas en clubes. En resumen este año no partimos muy bien pero supimos repuntar,  que es lo bueno.


8.     ¿Qué fue lo que más te gustó de este año ?


Lo que más me gustó es cómo fuimos madurando como equipo a lo largo de este año,  y lo bien que nos supimos recuperar después de la primera competencia, se podría decir que estamos creciendo,  y lo vamos a seguir haciendo para las futuras competencias del 2015.

9.     ¿Qué cambiarías del faustball?
La verdad es que no cambiaría nada, sólo me gustaría que se mantuviera la línea de progreso que hemos estado siguiendo para las siguientes competencias. 








viernes, 19 de diciembre de 2014

Argentina: Este domingo cena cierre rama de faustball en el Club Punta Chica





Estimados socios: 
Recuerden que este domingo 21 de diciembre a las 20:00 horas es la cena de cierre de  2014  de la  rama de Fautsball .
Los invitamos a todos a compartir un asado   . 

Anotarse con anticipación escribiéndole a los socios   Nancy Adamoli y Federico Fritz. . 
Precio : a partir delos  13 años $ 50
Menores de 12 años $ 35
Esto incluye : pollo a la parrilla, ensaladas y pan.
 Cada uno debe  llevar sus platos, cubiertos y bebidas. 

Los esperamos. Nancy y Fechi

Club Urfahr, AUSTRIA: Frauen schlagen Leader Wels klar! Männer mit zwei ungefährdeten Siegen! 2014-12-15, Linz.




Foto gentileza Club Urfahr

Starkes FBC Heimwochenende in beiden Ligen!

Frauen schlagen Leader Wels klar! Männer mit zwei ungefährdeten Siegen!
2014-12-15, Linz. Die FBC Urfahr Männer starteten das Heimwochenende mit den Duellen gegen Aufsteiger Polizei Wien und Wels. Eine katastrophale Leistung gegen Wien bescherte dem Aufsteiger den ersten Satzgewinn der Saison. Die Leistung gegen Wels zeigte nach oben und ein klarer 3:0 Erfolg folgte. Die Frauen drehten am Sonntag gegen Leader Wels nach verlorenem ersten Satz auf und siegten klar mit 3:1. Frau des Spiels war Angreiferin Ann-Katrin Müller, die die verletzte Kapitänin Kathrin Koller ersetzte und mit viel Übersicht Katz und Maus spielte mit ihrem Ex-Verein.

1. Faustball Bundesliga Männer Halle - 3. Runde

Samstag, 13. Dezember 2014 - 16.30 Uhr, Ferd. Hüttnerschule Linz
FSC Wels 08 - SPG Polizei/Jedlesee Wien 3:0
FBC ASKÖ Urfahr - SPG Polizei/Jedlesee Wien 3:1 (11:7,4:11,11:4,11:1)
FBC ASKÖ Urfahr - FSC Wels 08 3:0 (11:3,11:7,11:5)

Faustball Hallen Bundesliga Frauen - 3. Runde

Sonntag, 14. Dezember 2014 - 9.30 Uhr, Rennerschule Linz
SK VÖEST Linz - FSC Wels 08 0:3
FBC ASKÖ Urfahr - FSC Wels 08 3:1 (5:11,11:7,11:8,11:9)
FBC ASKÖ Urfahr - SK VÖEST Linz 3:0 (13:11,11:6,11:7)

Schon vor der so schwierigen Runde für die FBC Bundesliga-girls gab es schlechte Nachrichten von Kapitänin Kathrin Koller. Im letzten Training stürzte die Angreiferin so schwer auf die rechte Schulter, dass eine Abklärung im Krankenhaus notwendig war. "Eine MR-Untersuchung diese Woche soll Gewissheit bringen, ob etwas kaputt ist.", so Koller. So musste Trainer Martin Weiß seine Angriffsformation umstellen und begann mit der jungen Julia Fuchs neben Ines Mayer. Doch die Linzerinnen verschliefen Satz eins komplett. "Wir machten auf allen Positionen einfache Fehler und es dem Gegner sehr leicht.", so Weiß, der in Satz zwei Müller statt Fuchs brachte. Jetzt drehte auch Hauptangreiferin Ines Mayer so richtig auf und sorgte mit viel Druck im Service für viele Punkte. Wels versuchte, Mayer aus dem Spiel zu nehmen und Urfahr aus dem Konzept zu bringen. Die eingewechselte Ann-Katrin Müller spielte dieses Spielchen aber nicht mit und zeigte mit einer unglaublichen Rückschlagausbeute auf. "Es ist mir alles aufgegangen. Nach den wenigen Trainingseinheiten in den letzten Monaten bin ich sehr froh über den Sieg.", so Müller. Die Linzerinnen standen jetzt auch in der Defensive bombenfest und brachten Wels zur Verzweiflung. "Für die Tabelle ein enorm wichtiger Sieg. Wir halten jetzt den Kontakt zur Spitze und Neusiedl auf Distanz.", so Neo-Kapitänin Nicole Hennerbichler. Im zweiten Spiel gegen Lokalrivalen VÖEST Linz war nach dem Wels-Fight irgendwie die Luft draussen. "Wir haben zu spielen aufgehört und auf einmal steht es 2:7.", ärgert sich Mayer über den Start. FBC Urfahr konnte den Satz noch drehen und spielte das Spiel mit einer Durchschnittsleistung locker mit 3:0 nach Hause. In der kommenden Woche wartet in Laakirchen noch das schwierige Spiel gegen die punktegleichen girls aus Nussbach.
Die Männer waren am Samstag am Papier der absolute Favorit in der Heimrunde gegen Aufsteiger Wien und Wels. Im Auftaktspiel gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt glaubte Trainer Leitner, er sei im falschen Film: "Der zweite Satz war eine einzige Katastrophe. Wien machte einen oder zwei Punkte, der Rest waren Eigenfehler von uns.", so der Trainer. Einzig die deutschen Legionäre, Abwehrspieler Ruben Schwarzelmüller und Angreifer Max Horber spielten guten Faustball. Mit dem Rest war Trainer Leitner an diesem Tag überhaupt nicht zufrieden. Der ungefährdete 3:1 Erfolg tröstet ein wenig. Gegen Wels stand der FBC zumindest in der Defensive stabiler und Serviceangreifer Piermann steigerte seine Ausbeute etwas. Wels konnte in keiner Phase mit den Linzern mithalten. "Man hatte leider das Gefühl, dass sie sich nicht einmal wehren.", so Horber, der mit wuchtigen Prellschlägen dem Blocker nie eine Chance ließ. Die Linzer festigen Rang zwei in der Tabelle und müssen in der nächsten Runde auf Angreifer Patrick Piermann verzichten, der über die Feiertage nach Brasilien heimreist.

Alemania: Neuenfelds Fahrplan fürs WM-Jahr 2015. In knapp einem Jahr steht in Argentinien die WM der Männer auf dem Plan. Bereits jetzt feilt Bundestrainer Olaf Neuenfeld am Unternehmen Titelverteidigung.





Hannover (DFBL/bec) — In knapp einem Jahr steht in Argentinien die WM der Männer auf dem Plan. Bereits jetzt feilt Bundestrainer Olaf Neuenfeld am Unternehmen Titelverteidigung. Wobei: Das Wort Titelverteidigung hört der Schneverdinger eigentlich gar nicht so gerne. Warum, erklärt er im Gespräch mit der DFBL.
Olaf, nach der Europameisterschaft ist vor der Weltmeisterschaft. Wie sieht die Planung für 2015 aus?Olaf Neuenfeld: "Wir starten Mitte April mit einer speziellen Kickoff-Veranstaltung sowie Ende April mit einem Länderspiel in Vaihingen/ Enz gegen die Schweiz. Danach findet im Juni der erste Lehrgang in Adelmannsfelden statt, wo wir erneut auf die Schweiz treffen werden. Danach geht es Anfang August in Geislingen mit einem Länderpiel und einer Turnierteilnahme in Jona/ Schweiz weiter. Dort wird dann der 10-köpfige Kader für die WM nominiert. Ende August treffen wir uns in Schneverdingen und im Oktober geht’s zum letzten Lehrgang in die Türkei, bevor wir dann am 7. November nach Argentinien fliegen. Die WM findet dann vom 15. bis 22. November 2015 statt."

Das ist ein umfangreiches Programm, das den Spielern einiges abverlangt. Sind die Spieler schon darüber informiert?"Das Programm ist in der Tat sehr umfassend, aber wir haben ja auch große Ziele. Der vorläufige Kader umfasst 20 Spieler, die bereits alle Daten bekommen haben. Den endgültigen Kader werden wir aber erst im nächsten Jahr bekannt geben."

Euer Ziel kann doch nur die Titelverteidigung sein, oder?

"Das Wort 'Titelverteidigung' hört sich nach 'erhalten' und nach Defensive an. Wir wollen aber mehr angreifen als verteidigen. Wir wollen im nächsten Jahr Weltmeister werden und den Titel erneut gewinnen. Dafür werden wir alles tun und wollen uns in gewissen Bereichen noch verbessern."

Ihr habt jetzt alle drei möglichen Titel wieder nach Deutschland geholt. Was ist euer Erfolgsrezept?"Wir haben derzeit das Glück, eine Anhäufung von außergewöhnlich guten Spielern zu haben, die alle sehr intensiv an sich arbeiten."

Das hört sich einfach an. So einfach kann es doch nicht sein?

"Wir machen nichts außergewöhnliches, sondern holen unsere Spieler da ab, wo sie stehen. Wir versuchen gewisse Abläufe, taktisch und technisch, immer mehr zu automatisieren. Für uns ist es wichtig, dass jeder weiß, welche Aufgabe er hat und vor allem, wie er sie zu erfüllen hat. Zusätzlich legen wir sehr viel Wert auf Homogenität und Teamgeist. Ich halte nichts davon, das künstlich oder von außen zu erzeugen. Das muss gelebt werden und sich entwickeln. Bei uns ist das nicht nur eine Floskel."

Das Interesse der deutschen Faustballfans ist groß. Wird es eine Fanreise geben?

"Die Ausarbeitung einer Fanreise läuft bereits. Nach unserer WM sind ja noch die Senioren-Weltspiele in Chile, an der einige deutsche Mannschaften teilnehmen wollen. Wir vom Trainerstab der Nationalmannschaft wollen dort auch mit einem Team antreten. Details zur Reise werden in Kürze auf dieser Seite bekannt gegeben. Die Mannschaft würde sich über eine größtmögliche Unterstützung sehr freuen."

jueves, 18 de diciembre de 2014

Argentina: Este domingo en el Club Punta Chica cena de cierre del faustball

Recuerden Que este Domingo a las 20hs es la cena de cierre de Fautsball 2014.

Tienen que llevar cubiertos,platos,bebidas y $50 por persona.

Se pueden anotar escribiéndole a los socios Nancy Adamoli y Federico Fritz.

Muchas Gracias!!

Fuente: Club Punta Chica, https://www.facebook.com/clubalemandepuntachica

Austria: Wieder 2 Punkte für die Rohrbacherinnen

Wieder 2 Punkte für die Rohrbacherinnen

Es geht auch schneller: Statt 10 Sätzen haben die Rohrbacherinnen in dieser Runde mit "nur" 9 Sätzen ihr Auslangen gefunden und erneut zwei Punkte eingefahren.

Gleich in der ersten Partie hieß es sich gegen die Aufsteigerinnen aus dem "Bezirk Mitte" zu beweisen. Wie schon fast gewohnt bei den Rohrbacherinnen waren Erfolg und Misserfolg nahe beieinander. Der erste Satz ging mit 14:12 an die Mühlviertlerinnen, den zweiten Satz mussten sie mit dem selben Ergebnis abgeben. Danach waren aber die Rohrbacherinnen die tonangebende Mannschafte und sicherten sich den zweiten Saisonsieg mit 3:1.

Nach diesem Sieg wurde man gegen Grieskirchen schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ziemlich deutlich holten sich die Trattnachtalerinnen die ersten beiden Sätze und sahen schon wie die sicheren Siegerinnen aus. Rohrbach allerdings zeigte Moral und erkämpfte sich mit zwei Satzsiegen den Ausgleich. Wieder einmal musste ein fünfter Satz die Entscheidung bringen. Beiden Seite konnte man, das sie den Sieg unbedingt wollten. Es wurde gekämpft bis zum Schluss, wie schon im Herbst behielten aber die Mädels aus Grieskirchen die Oberhand und holten sich den Sieg.

Die Rohrbacherinnen dürften mit ihrer Performance dennoch zufrieden sein, gehen sie doch als Dritter hinter den beiden Grieskirchner Teams in die Weihnachtspause. In der ersten Runde im Jahr 2015 treffen die Rohrbacherinnen am 18. Jänner 2015 in einer falschen Heimrunde (Gastgeber Peilstein in der Bezirkssporthalle Rohrbach) auf die Tabellenführerinnen aus Grieskirchen sowie "Gastgeber" Peilstein.

In der vergangenen Woche war auch die weibliche U14 im Einsatz. Die 1. Runde der laufenden Saison verlief nicht ganz nach Plan. Mit einigen knappen Satzniederlagen und nur einem Satzgewinn aus 4 Spielen (jeweils 2x 8 Minuten) starten die Rohrbacherinnen aus der Verfolgerposition von Rang 4 aus ins neue Jahr und wollen die Tabelle von hinten aufrollen. Für sie geht es am 11.01. ab 10:00 Uhr weiter mit der Entscheidung um den Bezirksmeistertitel.

Bereits am Samstag davor geht es jedoch für die anderen Rohrbacher Mannschaften ins neue Jahr. Die U12 (ab 10:00 Uhr) sowie die Bezirksliga (16:00 Uhr) starten am bereits 10.01. in das neue Jahr um ihre Leistungen aus den vergangenen Runde zu bestätigen.

Die Rohrbacher Mannschaften würden sich über zahlreiche Unterstützung von den Zuschauerrängen freuen.

Ergebnisse:
Landesliga Frauen - 2. Runde (08.12.14 in Rohrbach)
UFBC Rohrbach/Berg - Union Hofkirchen  3:1 (14:12, 12:14, 11:7, 11:9)
FBV Grieskirchen - UFBC Rohrbach/Berg  3:2 (11:4, 11:6, 8:11, 4:11, 11:9)

U14 weiblich - 2. Runde - 1. Runde (11.12.14 in Peilstein)
UFBC Rohrbach/Berg - SV Haslach  0:2 (10:14, 4:15)
UFBC Rohrbach/Berg - Union Arnreit  1:1 (11:14, 12:11)
UFBC Rohrbach/Berg - Union St. Martin  0:2 (9:10, 8:12)
UFBC Rohrbach/Berg - Union Peilstein  0:2 (9:14, 12:13)

Club Arnreit, Austria: Auf einen äußerst erfolgreichen Sonntag dürfen unsere Faustballdamen und Herren zurückblicken. Unsere Ladies wurden in der 1. Hallen-Bundesliga ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen sowohl gegen Drösing als auch gegen Laakirchen als 3:0-Sieger vom Platz. Damit bleibt unsere Mannschaft mit dem Punktemaximum von 12 Zählern weiterhin an der Tabellenspitze.

Auf einen äußerst erfolgreichen Sonntag dürfen unsere Faustballdamen und Herren zurückblicken. Unsere Ladies wurden in der 1. Hallen-Bundesliga ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen sowohl gegen Drösing als auch gegen Laakirchen als 3:0-Sieger vom Platz. Damit bleibt unsere Mannschaft mit dem Punktemaximum von 12 Zählern weiterhin an der Tabellenspitze. Uns gefällt's, nur weiter so!

Ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis kehrten unsere Landesliga-Herren von der heutigen Runde in Freistadt zurück. Sowohl gegen die gastgebende Union Waldburg als auch gegen Bad Kreuzen bot man über weite Strecken eine solide Leistung. Obwohl man in beiden Partien je einen kurzen Durchhänger zu verkraften hatte, ging man am Ende mit zwei 3:1-Siegen vom Parkett. Für unsere Herren fand das Faustballjahr 2014 somit einen versöhnlichen Abschluss, als Tabellenvierter will man im neuen Jahr voller Elan durchstarten . Ob das gelingt? Wir glauben ja 

Fuente: Club Arnreit, https://www.facebook.com/UnionArnreit

Austria: Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit übernahm mit zwei Siegen heute in der Frauen Faustball Hallenbundesliga als einzig ungeschlagenes Team die Führung, profitiert hat Arnreit dabei von der Niederlage von Wels

Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit übernahm mit zwei Siegen heute in der Frauen Faustball Hallenbundesliga als einzig ungeschlagenes Team die Führung, profitiert hat Arnreit dabei von der Niederlage von Wels.

Foto gentileza Club Arnreit
Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit zeigte in den heutigen beiden Spielen gegen ÖTB Drösing und gegen Gastgeber Askö Laakirchen Papier keine Schwächen, der Titelverteidiger benötigte in beiden Spielen jeweils nur eine knappe halbe Stunde um mit 3:0 zu gewinnen.
Die Arnreiter Abwehr mit Tanja Gahleitner, Karin Azesberger und Bianca Eisschiel agierte sowohl gegen Drösing als auch gegen Laakirchen fehlerfrei und nahm darüber hinaus Magdalena Lindorfer viele Bälle ab so dass diese im Rückschlag für die nötigen Punkte sorgen konnte. Lindorfer zeigte sich in hervorragender Spiellaune und ließ mit variantenreichen Leinenspiel und Klopfbällen den Gegenspielerinnen zumeist keine Chance. „Bis auf die noch verbesserungsfähige Punkteausbeute der beiden anderen Schlägerinnen war das heute zwei perfekte Spiele“ freute sich Betreuer Norbert Gahleitner über die hervorragende Leistung.
Kommenden Samstag kommt es für Arnreit zum Schlagerspiel gegen FSC Wels, hier will Arnreit mit einem Sieg die Führung ausbauen. Darüber hinaus ist dieses Match, bei dem Wels den Heimvorteil hat, die Generalprobe für den Europacup, der im Jänner in Sargans/Schweiz ausgetragen wird. Das Halbfinale des Hallen Europacup werden ebenfalls Arnreit und Wels gegeneinander bestreiten.
Die Welserinnen mussten sich heute erstmals in dieser Saison geschlagen geben, sie unterlagen Urfahr mit 1:3 Sätzen.
Kader von Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 1:
Angriff: Magdalena Lindorfer, Nina Steininger, Viktoria Neumüller;
Abwehr: Tanja Gahleitner, Karin Azesberger, Bianca Eisschiel

Landesliga der Frauen ohne Glück!
Zwei Niederlagen musste gestern die Mannschaft von Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2 in der OÖ. Landesliga der Frauen einstecken und hat damit einiges an Boden zur Spitze verloren. Die Eigenfehlerquote war zu hoch um gegen Vöest Linz gewinnen zu können, eine 2:3 Niederlage schmerzte schließlich ziemlich so dass auch das folgende Spiel gegen Union Peilstein verloren wurde. Hier war das Satzergebnis mit 0:3 zwar deutlicher, Arnreit war aber in allen 3 Sätzen dran und haderte mit einigen unglücklich entschiedenen Bällen.
Trotz der Niederlagen war aber die Leistung der jungen Spielerinnen erfreulich, besonders hervorzuheben ist das gelungene Debüt der U14-Spielerin Magdalena Gahleitner in der Landesliga.
Kader von Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2:
Angriff:
 Katharina Gahleitner, Daniela Leibetseder, Viktoria Neumüller;
Abwehr: Magdalena Bauer, Magdalena Gahleitner, Martina Wögerbauer;

Männer kämpfen sich mit 2 Siegen wieder an Spitze heran!
Mit einer tollen Leistung kämpften sich die Arnreiter Männer heute in der 2. Runde der 2. Landesliga Nord durch zwei Siege auf den 4. Tabellenplatz vor und machten damit den Fehlstart vor 2 Wochen wett. Union Bad Kreuzen und Union Waldburg wurden in Freistadt jeweils mit 3:1 Sätzen besiegt, damit ist der Anschluss an die Spietze wieder hergestellt.
Kader von Union Arnreit:
Angriff:
 Gerald Herrnbauer, Martin Pöchtrager;
Abwehr: Manuel Lindorfer, Manfred Gahleitner, Herbert Koblmüller;