lunes, 11 de abril de 2016

Die U16-Faustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen haben bei der Deutschen Meisterschaft die Goldmedaille gewonnen.


Nachbericht U16 Deutsche Meisterschaft in Leverkusen - Goldmedaille für den TV Jahn!!!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 10 Apr 2016
 
 
 
Die U16-Faustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen haben bei der Deutschen Meisterschaft die Goldmedaille gewonnen. In einem überragenden Finale bezwang der TV Jahn Gastgeber Bayer 04 Leverkusen mit 11:5 und 11:4. Die Bronzemedaille sicherte sich der TSV Gärtringen vor dem Ahlhorner SV.
 
Das Auftaktmatch gegen den Lokalrivalen vom MTV Wangersen wurde nach anfänglicher Nervosität und trotz einer hohen Anzahl von Eigenfehlern mit 2:0 gewonnen. Nach dem 11:7 im ersten Durchgang mussten die Jahnlerinnen im zweiten Satz bis in die Verlängerung gehen, um diesen letztendlich glücklich noch mit 12:10 für sich zu entscheiden. Auch im zweiten Spiel gegen den VfL Kellinghusen war zu Beginn der Partie noch viel Sand im Getriebe. Mit 11:9 wurde der erste Abschnitt mit Ach und Krach gewonnen. Anschließend lief es in allen Mannschaftsteilen deutlich besser und mit 11:4 war der zweite Satz eine klare Angelegenheit für die Jahnlerinnen. Gegen den Westvertreter vom TV Waibstadt gelang ein sicherer, aber glanzloser 2:0 – Erfolg (11:8 und 11:3). Im letzten Vorrundenspiel gegen den bayerischen Vertreter vom TV Herrnwahlthann wurde Satz 1 deutlich mit 11:4 gewonnen. Damit stand Schneverdingen bereits als Gruppensieger fest und der anschließende Satzverlust (10:12) spielte keine Rolle mehr.
Am Sonntag ging es im Halbfinale gegen den TSV Gärtringen, der zuvor sein Qualifikationsspiel gegen Herrnwahlthann sicher mit 2:0 gewann. Die Schwaben erwiesen sich als der erwartet starke Gegner. Im ersten Satz kamen die Jahnlerinnen nicht in Fahrt und mussten immer einem Rückstand von zwei Punkten hinterher laufen. Einige vermeidbare Fehler taten das Übrige zum 9:11 - Satzverlust. Im zweiten Abschnitt zeigten die Heideblütenstädterinnen dann ihr wahres Gesicht. Die Abwehrreihe mit Merle Bremer und Luca von Loh stand nun sehr sicher und Zuspielerin Leonie Vogelhubert spielte die Bälle präzise in den Angriff. Laura Kauk, die sich am zweiten Tag enorm steigerte, verwandelte die Angriffe unerreichbar im Feld der Schwaben. Mit 11:5 und 11:4 zog der TV Jahn letztendlich souverän ins Finale ein. Hier wartete mit dem gastgebenden TSV Bayer 04 Leverkusen eine Mannschaft, die alle Spiele deutlich gewann und ohne Satzverlust das Finale erreichte. Schneverdingen ging mit der gleichen Aufstellung wie im Halbfinale ins Spiel und zeigte vom ersten Ballwechsel an, dass sie dieses Spiel und diesen Titel unbedingt gewinnen wollen. Die Angaben von Helle Großmann ließen Leverkusen zu keiner Zeit in einen geordneten Spielaufbau kommen. Somit konnten die Jahnlerinnen ihrerseits aus einer kompakten Deckung die Angriffe sauber und konzentriert vortragen. Die immer stärker aufspielende Laura Kauk punktete nun nach Belieben und ließ der Bayerabwehr keine Chance. Über 4:0 und 7:2 war der erste Durchgang mit 11:5 eine klare Angelegenheit. Hochkonzentriert und ohne Schwächephase knüpften die Schneverdingerinnen im zweiten Satz nahtlos an Satz 1 an. Beim Stand von 8:4 verwandelte die erst 14-jährige Helle Großmann zwei Zuspiele von Leonie Vogelhubert in Folge und sorgte für den ersten Matchball. Laura Kauk war es vorbehalten, diesen unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans über die rechte Seite zu verwandeln. Anschließend kannte der Jubel bei den Spielerinnen keine Grenzen mehr.
 

Besonders erleichtert waren Merle Bremer und Leonie Vogelhubert nach der Siegerehrung. Für die beiden ältesten im Team war es der erste Meistertitel und beide hatten mit einer erstklassigen Leistung einen großen Anteil am Gewinn der Goldmedaille. „Wir sind in diesem Jahr zu einem echten Team zusammen gewachsen und ich bin sehr stolz auf unsere Leistung“ war die erste Reaktion von Mannschaftsführerin Bremer. „Es hat riesigen Spaß gemacht, in dieser tollen Mannschaft zu spielen“, ergänzte Vogelhubert. Auch das Trainerteam mit Christine Seitz und Eric Heil war sichtlich beeindruckt von der Leistung ihrer Schützlinge: „Wir haben uns nach anfänglichen Problemen von Spiel zu Spiel gesteigert. In den entscheidenden Spielen am Sonntag gegen Gärtringen und vor allem im Finale gegen Leverkusen haben alle zusammen ihre beste Leistung gezeigt“ war Seitz hochzufrieden mit ihrem Team.
 
Nach dem Titelgewinn der U14 und dem 6. Platz bei der U18 hat der TV Jahn Schneverdingen nun mit der Goldmedaille bei der U16 die erstklassige Jugendarbeit im Faustballbereich eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch die Integration zahlreicher Jugendspielerinnen in das erfolgreiche Bundesligateam zeigen, dass man hier auf dem richtigen Weg ist.  
 
 
Zum Einsatz kamen:
Leonie Vogelhubert, Luca von Loh, Laura Kauk, Helle Großmann, Laura Kruse, Alina Karahmetovic, Merle Bremer, Elisa Heins
 


Fuente: TV Jahn Schneverdingen, http://faustball-tvjahn.de/pages/posts/nachbericht-u16-deutsche-meisterschaft-in-leverkusen---goldmedaille-fuer-den-tv-jahn-534.php

No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada