domingo, 22 de diciembre de 2013

Francisca Gray recibe su segundo “Cóndor”


Crédito Foto: Roberto Gray

Foto : Felipe Miranda: campeón mundial del overall en  torneo mundial open efectuado el mes pasado en el lago Los Morros de San Bernardo y Francisca Gray .

Francisca Gray recibe su segundo   “Cóndor” 



En el Aula Magna de la Escuela de Investigaciones  Policiales de Santiago ,el pasado jueves 19 de diciembre ,  la jugadora internacional del Club Gimnástico Alemán de Llanquihue , Francisca Gray Mödinger, recibió  un "Cóndor" , como  premio al ser elegida  la mejor jugadora de faustball de 2013 , galardón  que es otorgado por el Círculo de Periodistas Deportivos de Chile.

 Francisca Gray     por segunda vez consecutiva , obtiene  el "Condor",   estatuilla con la que los periodistas deportivos distinguen desde 1951 a los  más  destacados  deportistas de  cada disciplina a nivel nacional  .
 Gray  de 19 años, es seleccionada nacional  e integrante del equipo adulto del Club Gimnástico Alemán de Llanquihue , en su currículum agregó este año su paso por el club alemán Ohligser Turnvereien 1888 de Solingen , que compite en la  Zweite Bundesliga del norte.

Por último ,  Francisca Gray , señaló a este medio, que sus desafíos son defender    a Chile  el próximo año, en la Sexta Copa del Mundo Adulto Damas , que se realizará en  Dresden ,Alemania , del 30 de julio al 3 de agosto,  y en la que hasta el momento han confirmado su asistencia  los quintetos de:  Argentina, Brasil, Chile,  Italia, Japón, Austria, Suiza, República Checa  y  Estados Unidos , más los locales suman 10 selecciones ratificadas  , y  de manera provisoria  se inscribió a  Colombia.

miércoles, 18 de diciembre de 2013

Suiza: Nachwuchs OSM Halle 2013-2014, Finalrunden. Ranglisten U16/U14/U12/U10

Nachwuchs OSM Halle 2013-2014, Finalrunden.

Ranglisten U16/U14/U12/U10
FAUSTBALL. Am letzten Wochenende fanden in Wilen, Ettenhausen und Dozwil die Finalrunden des Nachwuchses statt. Die meisten Medaillen holten dabei die Thurgauer Mannschaften, nämlich neun von möglichen zwölf. Einzig bei den U16 waren es Rüti (ZH) und Schwarzach (A), die die ersten beiden Ränge belegten und bei den U10 holte Widnau die Bronzemedaille.
Finalrunden-Schlussranglisten
U16: 1. Rüti, 2. Schwarzach, 3. Wigoltingen, 4. Rickenbach-Wilen, 5. Widnau, 6. Montlingen, 7. Jona, 8. Walzenhausen, 9. Walzenhausen 2, 10. Rickenbach-Wilen 2.

U14: 1. Affeltrangen, 2. Kreuzlingen, 3. Wigoltingen, 4. Diepoldsau 2, 5. Ettenhausen, 6. Diepoldsau, 7. Schwarzach, 8. Schwellbrunn, 9. Rebstein (ausser Konkurrenz),10. Flums (disqualifiziert).

U12: 1. Affeltrangen, 2. Affeltrangen 2, 3. Rickenbach-Wilen 2, 4. Rickenbach-Wilen, 5. Wigoltingen, 6. Widnau, 7. Diepoldsau, 8. Ettenhausen, 9. Schwarzach, 10. Rebstein (nicht angetreten).

U10: 1. Rickenbach-Wilen, 2. Affeltrangen, 3. Widnau, 4. Diepoldsau, 5. Dozwil, 6. Widnau 2.
Weitere Details:
www.faustball-ostschweiz.ch

Faustballkommission
Zone Ostschweiz
Rolf Weigle, Präsident


Suiza: Schlussranglisten Ostschweizer-Nachwuchs-Hallenmeisterschaft 2013/2014

Schlussranglisten Ostschweizer-Nachwuchs-Hallenmeisterschaft 2013/2014

Müller Karl 18.12.2013
Am letzten Wochenende fanden in Wilen, Ettenhausen und Dozwil die Finalrunden des Nachwuchses statt. Die meisten Medaillen holten dabei die Thurgauer Mannschaften, nämlich neun von möglichen zwölf. Einzig bei den U16 waren es Rüti (ZH) und Schwarzach (A), die die ersten beiden Ränge belegten und bei den U10 holte Widnau die Bronzemedaille.
Finalrunden-Schlussranglisten
U16: 1. Rüti, 2. Schwarzach, 3. Wigoltingen, 4. Rickenbach-Wilen, 5. Widnau, 6. Montlingen, 7. Jona, 8. Walzenhausen, 9. Walzenhausen 2, 10. Rickenbach-Wilen 2.
U14: 1. Affeltrangen, 2. Kreuzlingen, 3. Wigoltingen, 4. Diepoldsau 2, 5. Ettenhausen, 6. Diepoldsau, 7. Schwarzach, 8. Schwellbrunn, 9. Rebstein (ausser Konkurrenz),10. Flums (disqualifiziert).
U12: 1. Affeltrangen, 2. Affeltrangen 2, 3. Rickenbach-Wilen 2, 4. Rickenbach-Wilen, 5. Wigoltingen, 6. Widnau, 7. Diepoldsau, 8. Ettenhausen, 9. Schwarzach, 10. Rebstein (nicht angetreten).
U10: 1. Rickenbach-Wilen, 2. Affeltrangen, 3. Widnau, 4. Diepoldsau, 5. Dozwil, 6. Widnau 2.
Weitere Details:
www.faustball-ostschweiz.ch

fuente: http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000275

lunes, 16 de diciembre de 2013

Suiza: Am Samstag 14. Dezember konnte der TSV Jona Faustball im Seedamm Plaza wieder zahlreiche Mitglieder, Helfer und Sponsoren zum jährlichen Jahresabschlussabend begrüssen.

      Jahresabschlussabend 2013

Am Samstag 14. Dezember konnte der TSV Jona Faustball im Seedamm Plaza wieder zahlreiche Mitglieder, Helfer und Sponsoren zum jährlichen Jahresabschlussabend begrüssen. Auch dieses Jahr konnten wieder viele ehrenamtliche Helfer des TSV Jona Faustball ein verdientes Geschenk für ihren Einsatz während dem Jahr 2013 entgegennehmen. Als Höhepunkt des Abends wurde die NLA Frauenmannschaft für ihre ersten Schweizermeistertitel sowohl in der Halle wie auch im Feld ausgezeichnet. Ein paar Impressionen des Abends sind in unsererer Bildergallerie verfügbar.

2013 jahresabschlussabend tn


fuente: Club Jona, http://www.fbjona.ch/

Suiza: Medienkurs für Vereine

Medienkurs für Vereine

von Swiss Faustball

OLTEN - Am Samstag, 8. Februar 2014, führt Swiss Faustball in Pfäffikon (SZ) einen Medienkurs durch.
Angesprochen sind Medienverantwortliche der Vereine sowie weitere Interessierte. Der Kurs findet anlässlich des Finalevents der Hallenmeisterschaft in der Sporthalle Weid in Pfäffikon statt.
Themen des Kurses sind die Medienarbeit, Medien in der Schweiz, die Arbeitsweise der Redaktionen, die Medienberichterstattung sowie eine praktische Übung. Der Tageskurs beginnt um 09.30 Uhr und endet um 16 Uhr.


Swiss Faustball übernimmt die Kurskosten, die Teilnehmer können diesen Ausbildungstag damit kostenlos besuchen.


fuente: http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2013_12_16_Medienschulung.asp?navid=2

Alemania: WM-Vorverkauf ist gestartet

WM-Vorverkauf ist gestartet


Dresden (DFBL/bec) — Ein Großereignis wirft seinen Schatten voraus: Ab sofort können Karten für die Weltmeisterschaft der Frauen im Sommer 2014 zum vergünstigten Preis im Vorverkauf erstanden werden.
Der Ticketshop für die WM-Tickets auf der Homepage des Ausrichters Sachsenfaustball ist ab sofort online geschaltet. Dort gibt's Eintrittskarten in allen Varianten: Dauertickets mit deutlichem Rabatt, Tages- und 2-Tageskarten und VIP-Tickets können hier genauso gekauft werden wie Tickets zu den Events aus dem kulturellen Rahmenprogramm oder Karten für Wohnmobilstellplätze.

Die Weltmeisterschaft der Frauen in Dresden läuft vom 30. JUli bis 3. August 2014.

Alle Infos auf der Homepage zur WM: http://www.faustball-wm-2014.de/index.php?modul=tickets



Alemania: Rückrunde im Süden gestartet

Rückrunde im Süden gestartet


Dennach (DFBL/aka) — Für drei Teams begann die Rückrunde der Frauen-Bundesliga Süd schon am vergangenen Samstag. Das Tabellenschlusslicht aus Eibach konnte dabei weder Punkt, noch Satz gewinnen, wohingegen Gastgeber Karlsdorf und Tabellenführer Dennach sich ein erbittertes Duell lieferten.
Weder gegen den TSV Karlsdorf, noch gegen den TSV Dennach hatte der TV Eibach 03 etwas entgegen zu setzen. Gegen die Gastgeber gelang es die Sätze etwas länger ausgeglichen zu halten und mit einigen gelungenen Angriffen dagegen zu halten. Trotzdem hieß es am Ende 3:0 (11:8, 11:7, 11:7) für den TSV Karlsdorf. Auch gegen Dennach konnten die Bayern aus Eibach nichts ausrichten. Der TSV spielte sein Spiel, wobei Eibach mit vielen Angriffsfehlern bei der Ergebniskosmetik half. Am Ende stand ein klares 3:0 (11:1, 11:2, 11:4) für den Tabellenführer zu Buche.

Gegen den TSV Dennach merkte man den karlsdorfer Gastgebern sofort an, dass sie eigentlich nichts zu verlieren hatten. Dennach startete mit einer sehr hohen Fehlerquote im Angriff, die sich beinahe durch das ganze Spiel zog. Im ersten Durchgang übernahm Karlsdorf sofort die Führung und gewann den Satz mit 11:9. Auch in Satz zwei rannte Dennach Karlsdorf hinterher, schaffte es aber gegen Ende seine Chancen fehlerfrei zu verwerten und mit einem 11:9 den Satzausgleich zu erreichen. Dann übernahm Dennach das Heft und zog in Satz drei gleich davon. Am Ende ließ sich der Tabellenführer auch gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Karlsdorfer den Satz nicht nehmen. 11:7 ging der Satz an Dennach. Im folgenden Satz sah es lange nach einem Sieg für die Frauen von Trainer Rudolf Reuster aus. Doch als Karlsdorf beim Stand von 7:9 gegen sich, eine Auszeit nahm, schaffte das Team aus Dennach nicht, den Sack zu zu machen, sodass Karlsdorf mit einem 13:11 noch einmal den Satzausgleich erspielen konnte. Im entscheidenden Spielabschnitt zogen die Frauen um Sonja Pfrommer dann kräftig das Tempo an. Fehlerfrei spielte die dennacher Mannschaft plötzlich und Karlsdorf ging merklich die Puste aus. Immer wieder punktete Dennach mit kurz gespielten Dennach und konnte jeden karlsdorfer Angriff entschärfen. Der Tabellenführer beendete das Spiel mit einem überdeutlichen 11:1 im fünften Satz.

Vorschau: EM der Männer in Olten/CH

Vorschau: EM der Männer in Olten/CH


Olten/CH (DFBL/jal) — Ab sofort sind alle Informationen über die faustball euro 2014 in Olten abrufbar. Auch die Geschäftsstelle ist in Betrieb.
Die Vorbereitungen auf die 19. Faustball-Europameisterschaft 2014 in Olten laufen auf Hochtouren.

Vom 29. bis 31. August 2014 werden in Olten Österreich, Deutschland, Italien, Serbien, Tschechien und Titelverteidiger Schweiz um die Medaillen kämpfen.

Organisatoren der Faustball-Europameisterschaft sind der Sportverein Olten und der Turnverein Olten. Als OK-Präsident konnte Peter Gomm, Regierungsrat Kanton Solothurn gewonnen werden. Ausrichter des Anlasses im Kleinholz Olten ist der Schweizer Faustballverband Swiss Faustball, Veranstalterin die International Fistball Association IFA.

Auf der Website www.faustballeuro2014.ch werden laufend alle Neuigkeiten über den Grossanlass veröffentlicht.


Alemania: Pfungstadt ohne Kompromisse

Pfungstadt ohne Kompromisse


Offenburg (DFBL/mli) — Am siebten Spieltag konnte der TSV Pfungstadt seine Spitzenposition problemlos verteidigen. Mit zwei deutlichen 5:0-Siegen über den TV Augsburg und den TV Vaihingen/Enz festigten sie die Tabellenführung. Im Verfolgerfeld gewannen der TV Schweinfurt-Oberndorf klar mit 5:1 bei der TSG Tiefenthal und der FFW Offenburg gegen den direkten Konkurrenten TV Stammheim knapp mit 5:4.
Am Freitagabend empfing der abstiegsbedrohte TV Waibstadt den TV Vaihingen/Enz. Dieser trat ohne Spielertrainer Michael Marx an und tat sich ab dem dritten Satz sichtlich schwer gegen die bisher sieglosen Kraichgauer. Der TVW kämpfte sich zurück in die Partie und knüpfte an die guten Leistungen aus den Vorwochen an. Für die Waibstädter war an diesem Abend die nächste Sensation nahe, doch wiederum fehlte das nötige Quäntchen Glück, um das Spiel zu gewinnen. Am Ende verloren sie mit 3:5 gegen die Vaihinger.

Sonntags reiste der TVV zum Spitzenduell nach Pfungstadt. Doch ohne Hauptangreifer Kolja Meyer hatten Vaihinger keine Möglichkeit, die Hessen unter Druck zu setzen. Der TSV schonte nach dem gewonnen ersten Satz ebenfalls seinen Hauptangreifer Patrick Thomas und gewann die vier folgenden Sätze.

Bereits am Samstag reisten die Pfungstädter nach Augsburg und fuhren dort ebenfalls einen zu keiner Zeit gefährdeten 5:0-Sieg ein. Der TVA trat dabei verletzungsbedingt ohne ihre etatmäßige Angriffsreihe mit Maximilian Horber und Steffen Sellmann an. Neben der deutlichen Niederlage mussten die Augsburger auch zwei weitere, teils schwere Ausfälle hinnehmen. Florian Reich und Lukas Perro prallten bei einer Abwehraktion unglücklich zusammen. Florian Reich musste mit einer schweren Verletzung am Daumen ins Krankenhaus eingeliefert werden und Lukas Perro erlitt eine Prellung an der Ferse.

Im Verfolgerfeld konnte der TV Schweinfurt-Oberndorf durch einen 5:1-Sieg bei der abstiegsbedrohten TSG Tiefenthal einen Platz in der Tabelle klettern. Über weite Strecken hatten die Gäste mit dem pfälzischen Gastgeber nur wenige Probleme. Lediglich im zweiten Spielabschnitt boten die Hausherren dem TVO Paroli. Der Oberndorfer Maximilian Lutz zog nach der Partie folgendes Resümee: „Wir haben, wie in der letzten Woche, unser Angriffsspiel konsequent durchgesetzt und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“ Für die Mannschaft aus Tiefenthal wird die Situation am Tabellenende am Ende der Vorrunde immer bedrohlicher.

Die spannendste Partie des Spieltags fand an diesem Wochenende in Offenburg statt. Der gastgebende FFW setzte sich dabei gegen den TV Stammheim knapp mit 5:4 durch. Dies ist bereits die dritte Begegnung in Folge, die die Offenburger mit diesem Ergebnis für sich entscheiden konnte. Zwischenzeitlich führten die Gäste aus Stammheim mit 4:3 nach Sätzen. Im Entscheidungssatz lag Offenburg mit 10:3 in Front. Die Stammheimer kämpften sich nochmals zurück in die Partie und egalisierten den Spielstand beim 10:10. Durch zwei weitere Punkte entschieden die Ortenauer die Partie für sich und schoben sich in der Tabelle nun vor den TVS.


domingo, 15 de diciembre de 2013

Suiza: Ostschweizer-Meisterschaft U14: 10 Teams bestreiten Finalrunde in Ettenhausen - Sonntag, 15. Dezember

Ostschweizer-Meisterschaft U14: 10 Teams bestreiten Finalrunde in Ettenhausen - Sonntag, 15. Dezember

Müller Karl 09.12.2013
Am Sonntag, 15. Dezember organisiert der Faustballverein Ettenhausen in der Turnhalle Ettenhausen die Finalrunde der Ostschweizermeisterschaft Kategorie U14 mit zehn Mannschaften.
Die Spiele um die Ränge 6 bis 10 beginnen ab 9 Uhr und die Rangspiele 1 bis 5 mit einem Ettenhauser Team finden ab 13 Uhr statt und dauern bis zum späten Nachmittag.
Die Jugendlichen freuen sich, ihre Faustballkünste einem breiten Publikum zu zeigen.
Wie immer, sorgt eine Festwirtschaft für das leibliche Wohl.



Um die Ränge 6 - 10 spielen die folgenden Teams:
Kreuzlingen

Schwarzach

Schwellbrunn

Flums

Diepoldsau 1

Um die Ränge 1 - 5 spielen die folgenden Teams:
STV Wigoltingen
Rebstein
FBV Ettenhausen
Affeltrangen
Diepoldsau 2




fuente: Club Ettenhausen, http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000274

Austria: ERGEBNISSE - 4. Runde der Frauen Hallen Bundesliga

ERGEBNISSE - 4. Runde der Frauen Hallen Bundesliga

Karin Azesberger, Kapitänin U.R.D.T. Arnreit - (Fotograf: Manfred Lindorfer)

Arnreit wackelt, fällt aber nicht!

In der 4. Runde der Frauen Faustball Hallenbundesliga konnte heute Arnreit das Schlagerspiel gegen das bislang ebenfalls noch ungeschlagen Team aus Wels mit 3:2 gewinnen und somit die Tabellenführung verteidigen. Auf dem dritten Platz behauptete sich Nußbach durch einen Sieg über Urfahr.
Die Schlagerspiele dieser vierten Runde wurden den Erwartungen voll gerecht, sowohl der Kampf um die Final 3 Plätze, als auch der Kampf gegen den Abstieg bleiben vor der Rückrunde offen.
Union Raiffeisen Dialog Telekom benötigte heute in Wolkersdorf in den ersten beiden Sätzen gegen FSG Wels 08 jeweils eine Verlängerung um die anfänglichen Rückstände aufzuholen. Zu wenig Druck beim Service auf Arnreiter Seite, eine hervorragende Abwehrreihe bei Wels mit Teresa Pichler und Viktoria Peer und eine erneut überlegt agierende Tanja Weigert im Welser Rückschlag waren die Voraussetzungen für ein Match auf Augenhöhe mit dem Titelverteidiger auf höchstem Niveau. Auch Arnreit stand sehr gut, die für die verhinderte Katharina Hartl heute eingesetzte Bianca Eisschiel fügte sich bestens ins Team ein. In den weiteren beiden Sätzen setzte sich Wels knapp durch und zog somit nach Sätzen wieder gleich womit eine Sensation in der Luft hing. Erst im entscheidenden 5. Satz konnte Wels das Tempo nicht mehr ganz mitgehen und verlor diesen mit 7:11 womit der Titelverteidiger aus Arnreit abermals die Nase vorne behielt und als Führender in die Rückrunde im kommenden Jahr geht.
Nachdem Arnreit anschließend gegen Gastgeber ÖTB Drösing keine Mühe hatte beenden die Mühlviertlerinnen dieses Kalenderjahr so wie sie es begonnen haben - mit Siegen! Insgesamt 54 Siege in Folge stehen derzeit zu Buche, Wels war knapp daran diese tolle Bilanz zu brechen.
ÖTB Drösing konnte auch gegen Wels nur im dritten Satz mithalten, die beiden ersten Sätze gingen überlegen an den Tabellenzweiten.
Union Raiffeisen Haidlmair Nußbach konnte in Kremsmünster das Schlagerspiel gegen FBC Askö Urfahr mit 3:2 Sätzen knapp für sich entscheiden und sich damit auf dem 3. Tabellenplatz behaupten. Nachdem der erste Satz in der Verlängerung an Urfahr ging machte Nußbach in der Abwehr dicht, die Urfahraner Angreiferinnen Ines Mayer und Ann-Kathrin Müller kamen nur mehr zu wenigen Punkten und so drehten die Gastgeberinnen das Spiel auf 2:1. Ein Wechsel bei Urfahr im Angriff brachte nur für einen Satz eine Verbesserung, im Entscheidungssatz dominierte wiederum Nußbach und holte sich die so wichtigen Punkte im Hinblick auf eine Final 3 Teilnahme.
In Freistadt machte Remeco Reichel TV Neusiedl gegen Gastgeber Union Compact Freistadt und gegen Union Rohrbach/Berg kurzen Prozess und siegte zweimal klar mit 3:0 und schoss sich damit für den Europacupbewerb in 4 Wochen warm.

Im vorentscheidenden Match im Abstiegskampf konnte Union Rohrbach/Berg den letzte Woche gezeigten Formanstieg fortsetzen und sich gegen die Gastgeberinnen deutlich mit 3:0 durchsetzen und sich somit auf den 7. Tabellenplatz vorschieben. Allerdings sind mit Rohrbach, Salzburg und Freistadt nunmehr 3 Teams punktegleich, im Abstiegskampf ist vor der Rückrunde noch alles offen.
   


fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-ergebnisse---4.-runde-der-frauen-hallen-bundesliga

Austria: ERGEBNISSE - 4. Runde Männer Halllenbundesligen

ERGEBNISSE - 4. Runde Männer Halllenbundesligen

Hinrunde absolviert - alles offen

Urfahr im Hit der Runde ohne Piermann & Koller chancenlos gegen Freistadt. Kremsmünster mit Kronsteiner wieder auf der Siegerstraße. Gelungene EC-Generalprobe für Grieskirchen. Final3-Rennen & Abstiegskampf nach der Hinrunde völlig offen.

KREMSMÜNSTER FEIERT ZWEI ERFOLGE IN DER STEIERMARK

In Frohnleiten luden die Hausherren die Gäste aus Laakirchen und Kremsmünster zum Tanz. Im ersten Duell zwischen den beiden Gästeteams gab Klemens Kronsteiner nach seiner Nasenbein-OP sein Comeback in der 1.Liga. Auch wenn er durch eine Schutzmaske etwas gehandicapt war, konnte Hallenkönig Kronsteiner die Almhofer-Fünf auf Distanz halten und holte einen klaren 3:0-Auftaktsieg mit dem TuS.
Ähnliches Bild im zweiten Spiel gegen Frohnleiten - die Kremstaler gingen konzentriert zu Werke und setzten ihr  Hallenspiel perfekt ein - eine weiteres 3:0 war die Folge. Damit schafft die Winterleitner-Fünf wieder denn Anschluss an die Tabellenspitze und sind wieder mitten im Rennen um die Final3-Quali.
Im letzten Spiel des Tages ging es zwischen dem SV MM Frohnleiten und der ASKÖ Laakirchen Papier um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Zu Beginn nutzten die Hausherren den Heimvorteil und kamen mit dem schnellen Hallenboden besser zu recht. Im 4. Satz stand die Almhofer-Fünf bei 9:10 einmal mehr mit dem Rücken zur Wand und musste einen Matchball parieren. Die Papierstädter nahmen den Schwung in den Entscheidungssatz mit und holten dank ihrer routinierten Spielweise 2 wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.
Die Steirer verpassten damit eine Vorentscheidung im Abstiegskampf und müssen in der Rückrunde auf weitere Punkte hoffen.

GELUNGENE GENERALPROBE FÜR GRIESKIRCHEN

In der Stadthalle Kirchdorf kam es im ersten Spiel zum Duell zwischen UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting und dem FSC Wels 08. Die Rollen waren klar verteilt - für Grieskirchen war es der letzte Meisterschaftstest vor dem Halleneuropacup 10./11. Jänner in Grieskirchen. Für die - ihrer Form hinterherlaufenden -  Messestädter ging es um dringend notwendige Zähler im Abstiegskampf. Während im Team rund um Nationalteamkapitän Dietmar Weiß von Beginn weg alles wie am Schnürchen lief, kamen die Welser nicht auf Touren und kassierten im zweiten Satz mit 0:11 die Höchststrafe. Obwohl die Welser aufgrund einer Konzentrationsschwächephase der Trattnachtaler im dritten Satz auf 1:2 verkürzen konnten, hingen die Trauben an diesem Tag zu hoch für Hofer und Co - Endstand 3:1 für Grieskirchen.
Im zweiten Spiel hatten die Hausherren der Union City Fitness Christian Grünburg der Einsiedler-Fünf nicht viel entgegen zusetzen - Grieskirchen gewinnt klar mit 3:0.
Ähnliches Bild im anschließenden Kellerduell zwischen Wels und Grünburg - die routinierten Welser spielten mit dem Aufsteiger Katz und Maus - 3:0 für die FSCler und somit Saisonsieg Nr. 2.

URFAHR MIT ANGREIFER-MISERE

Die erste Hiobsbotschaft ereilte FBC ASKÖ Urfahr-Trainer Manfred Leitner schon vor dem Spiel - Brasilo Piermann lag mit 40° Fieber im Bett und fiel für das Spitzenduell gegen Freistadt aus.
Nachdem sowohl Freistadt als auch Urfahr die "Pflichtaufgabe" gegen - am gestrigen Samstag - schwache Tigers Vöcklabruck klar mit 3:0 erfüllt hatten, kam es in der Linzer Hüttnerschule zum Spitzenduell zwischen dem Tabellenführer aus Linz und dem Zweiten aus Freistadt.
Trainer Leitner setzte im Angriff auf Altbewährtes - Christian Koller am Block und FBC-Urgestein Martin Weiß übernahm Service und Rückschlag. Doch bereits nach wenigen Bällen gab es den nächsten Rückschlag für die Linzer - bei einer Blocksituation kam es zu einer Kollision zwischen Koller und Freistadt's Abwehrspieler Klaus Thaller, worauf Koller mit einer Knieverletzung vom Feld musste.
In weiterer Folge konnten die Linzer - allen voran Martin Weiß - zu wenig Druck auf kompakt stehende Freistädter ausüben und mussten sich der Woitsch-Fünf am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Die Mühlviertler lachen damit nach einer Runde Pause wieder von der Tabellenspitze.
 

Faustball Männer 2. Hallenbundesliga Ost - Ergebnis Runde 4, Sonntag, 15. Dezember 2013

In der 2. Hallenbundesliga Ost standen am heutigen gleich sechs Spiele am Programm. Aufgrund des Modus spielten die SPG Polizei/Jedlesee 2 heute zweimal gegen den ÖTB Drösing -beide Spiele gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen jeweils mit dem besseren Ende für die Polizei-Youngsters. Ebenfalls zweimal trafen der SC Laa/Thaya und die SPG Polizei/Wien 1 aufeinander. Nachdem das erste Duell noch klar an den SC Laa/Thaya ging, erwiesen die Polizei-"Oldies" ihrem 2er-Team Schützenhilfe und rangen die Gäste aus Niederösterreich im zweiten Duell mit 3:2 nieder. Da die Grazer Turnerschaft aufgrund des Nicht-Antritts in der letzten Runde disqualifiziert wurden, fielen die restlichen Spiele des Tages aus. Graz ist somit auch Fixabsteiger aus der 2. Bundesliga Ost. Die Tabelle ist noch nicht aktualisiert - alle Graz-Spiele werden gestrichen und aus der Wertung genommen.

Faustball Männer 2. Hallenbundesliga West - Ergebnis Runde 4, Samstag, 14. DEzember 2013

Einen Umsturz in der Tabelle brachte die 4. Runde der 2. Männer Hallenbundesliga West - der bisher souveräne Tabellenführer FBC ASKÖ Urfahr 2 hatte nach einer Verletzung von Hauptangreifer Peter Fuchs den Gästen aus Laakirchen und Enns nichts entgegen zu setzen und ging zwei Mal mit 0:3 unter. Tabellenführer ist nun Laakirchen 2, die auch den TV Enns mit 3:2 bezwingen konnten. Am Tabellenende gelangen sowohl Kufstein, als auch dem ASKÖ Seekirchen wichtige Siege im Abstiegskampf. Dort befindet sich nun auch der TuS Raiffeisen Kremsmünster 2, welcher beide Spiele gegen Seekirchen und Froschberg mit 2:3 verlor.
 

Fotonachweis: Dietmar Wohlfahrt - Michael Kreil (Union Compact Freistadt)



Presidente de la Federación Internacional de Faustball inspeccionó en Córdoba instalaciones deportivas y recintos hoteleros con miras al mundial de 2015




Una visita a Córdoba, Argentina, realizó recientemente  el presidente de la Federación Internacional de Faustball, Karl Weib quien acompañado por el presidente de la Federación Argentina de Faustball,Alfredo Thiesing,   junto a dirigentes del Club  Villa General Belgrano  inspeccionaron    los posibles campos de entrenamientos  , recintos hoteleros e instalaciones deportivas que acogerá al  Mundial de faustball 2015


Fotos de Nancy Adamoli del Torneo Solidario "Christian Fritz" realizado ayer en la Asociación Deportiva Alemana de Punta Chica, de San Fernando, Buenos Aires, Argentina










Fotos de Bárbara Späth del Torneo Solidario "Christian Fritz" realizado ayer en la Asociación Deportiva Alemana de Punta Chica, de San Fernando, Buenos Aires, Argentina
























sábado, 14 de diciembre de 2013

Suiza: Pascal Iseli hat aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt gegeben.

 Pascal Iseli tritt aus Nati zurück

von Swiss Faustball

OLTEN - Pascal Iseli hat aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt gegeben.
Bild'
Pascal Iseli hat Nationaltrainer Oliver Lang informiert, dass er seinen Rücktritt aus der Männer-Nationalmannschaft gibt. Von Seiten der Verantwortlichen wird dieser Schritt natürlich bedauert. Auch Pascal Iseli fiel die Entscheidung nicht leicht. Er kann bei seinem Arbeitgeber eine berufliche Chance wahrnehmen und eine Weiterbildung absolvieren.
Seinem Verein, dem STV Wigoltingen, bleibt Pascal Iseli treu, kann aber den zusätzlichen Aufwand für die Nationalmannschaft nicht mit seiner neuen beruflichen Situation vereinbaren.



Im Juli 2014 finden in USA erneut eine Turnierserie statt. FISTBALL INVITATIONAL TOURNAMENTS IN THE USA 2014 USA SUMMER FISTBALL SEASON 2014

Im Juli 2014 finden in USA erneut eine Turnierserie statt. 
FISTBALL INVITATIONAL TOURNAMENTS IN THE USA 2014 USA SUMMER FISTBALL SEASON 2014
Come to play 3 Fistball Tournaments in back to back weekends, enjoy USA and have a lot of fun with Fistball and friends in USA. It's the second year of the officially "USA summer Fistball season". Last year we had the team from Guarani - BRA that play all 3 tournaments as well as guests from Germany, Switzerland and Chile. Awesome Fistball achievement. Now it's coming again. Come to play with us and knows the Fistball places in USA.
This year we will feature the new US WOMAN FISTBALL TEAM.
Enter your team and come to US!
Mehr Informationen (PDFGröße: 108.07 KB)




FUENTE: http://www.ifa-fistball.com/de/menu_main/newsshow-turnierserie-usa-juli-2014

Im April 2014 findet in Pakistan ein großes Turnier statt: 1st Asia Fistball Cup 06.04.2014 bis 10.04.2014

Im April 2014 findet in Pakistan ein großes Turnier statt:  1st Asia Fistball Cup
06.04.2014 bis 10.04.2014
Ort: Lahore/Pakistan

Usman Ahmed, Generalsekretär der Pakistan Fistball Federation: Indien, Australien, Pakistan sind bis jetzt angemeldet, weitere Anmeldungen werden gerne entgegen genommen: pkff.pk@gmail.com
Für alle teilnehmenden Mannschaften wird die Unterkunft in *****Hotels und Verpflegung übernommen.
Letztes Jahr fand in Lahore ein großes Turnier mit 8 Mannschaften statt: Indien, Nepal, Sri Lanka, Jordanien, Yemen, Syryien, Afghanistan and Pakistan. 





jueves, 12 de diciembre de 2013

Suiza: Neue Physio für U21

Neue Physio für U21

von Swiss Faustball

OLTEN - Die U21-Nationalmannschaft kann in Zukunft auf Yvonne Kreuzer als Physiotherapeutin zählen.
Bild'

Das U21-Kader von Swiss Faustball kann ab sofort auf die Dienste von Yvonne Kreuzer zählen. Die neue Physiotherapeutin der U21-Nationalmannschaft stammt aus Buchs AG und ergänzt damit den Staff.



fuente: http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2013_12_11_Physio.asp?navid=2

Austria: VORSCHAU - 4. Runde Männer FBL Halle

VORSCHAU - 4. Runde Männer FBL Halle

Europacup wichtiger als Tabellenführung

Die UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting will in knapp vier Wochen ihren Titel beim Heim-Europacup in Grieskirchen verteidigen. In der letzten Hallen-Bundesliga-Runde vor dem Großevent könnten die Trattnachtaler noch die Tabellenführung in der Faustball-Bundesliga übernehmen. Union Compact Freistadt und FBC Askö Urfahr haben ebenfalls die Chance, als Leader in das neue Jahr zu starten.

Zwei glatte Siege gegen FSC Wels 08 und Union City Fitness Christian Grünburg könnten Grießkirchen auf die Tabellenspitze hieven. Dann, wenn sich die Konkurrenten in der vierten Runde der Faustball Hallen-Bundesliga selbst Sätze wegnehmen. "Wobei das wirklicht nicht wichtig ist. Wir wollen zwei Siege einfahren, eine gute und kompakte Leistung bieten und so ein positives Gefühl für den Europacup mitnehmen", sagt Grieskirchen-Angreifer Dietmar Weiß, der mit seinem Team im EC-Halbfinale im Jänner auf Erzrivale TuS Raiffeisen Kremsmünster trifft. Die Kremstaler selbst spielen am Samstag gegen SV MM Frohnleiten und Askö Laakirchen Papier. Zwar gilt der Meister gegen beide Teams als Favorit, nach zwei Niederlagen in der jüngsten Bundesliga-Runde müssen die Kremstaler aber erst zu gewohnter Stärke zurückfinden. Auf seinen an der Nase operierten Hauptangreifer Klemens Kronsteiner kann der TuS aber wieder setzen: "Über meinen Einsatz wird kurzfristig entschieden. Ich gehe aber davon aus, dass ich ohne Probleme spielen kann", sagt Kronsteiner.

Mühlviertel-Duell um Führung

Zum direkten Kampf um die Tabellenführung kommt es am Samstag in Linz. Tabellenführer FBC Askö Urfahr empfängt die Tigers aus Vöcklabruck und Verfolger Union Compact Freistadt. "Wir sind jetzt Tabellenführer und das wollen wir bleiben", sagt Urfahr-Angreifer und Ex-Freistädter Christian Koller. Notwendig dazu sind zwei Siege, wobei die Linzer auch vor dem Außenseiter Respekt haben: "Unterschätzen werden wir die Tigers sicher nicht." Denn der Aufsteiger aus Vöcklabruck verfüge mit Michael Feichtenschlager über einen unberechenbaren Angreifer: "Eine gute Mannschaft haben sie obendrein", sagt Urfahr-Kapitän Siegfried Simon.

In der zweiten Bundesliga West steht FBC Askö Urfahr 2 an der Tabellenspitze. Mit Enns, Laakirchen, Hirschbach und Froschberg lauern mit zwei Punkten Abstand gleich vier punktgleiche Oberösterreichische Teams hinter den Linzern. Zur Entscheidung über die Tabellenführung kommt es am Samstag in der Linzer Hüttnerschule. Urfahr empfängt mit Enns und Laakirchen die beiden Teams hinter sich, will mit zwei Siegen die Tabellenführung in das neue Jahr mitnehmen.

In der zweiten Bundesliga Ost kann die SPG Polizei/Jedlesee 2 ihre Tabellenführung gegen ÖTB Drösing weiter ausbauen. Die Niederösterreicher selbst erheben aber ebenfalls Anspruch auf die Spitze, liegen derzeit mit einem Spiel weniger nur zwei Punkte hinter dem Wiener Leader. Verfolger Laa/Thaya will mit Siegen gegen die SPG Polizei/Jedlesee 1 weiter in den oberen Tabellenrängen mitmischen.
 


fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-vorschau---4.-runde-maenner-fbl-halle

Resultados Torneo sudamericano adulto de Rosario 30 de noviembre y 1 de diciembre de 2013


Damas

Duque de Caxias
Brasil
SOGIPA
Brasil
Argentina
Deportivo Manquehue
Chile
Gimnástico Alemán de Llanquihue
Chile
Argentina


Varones
Duque de Caxias
Brasil
Argentina
Curitibiano
Brasil
Sogipa
Brasil
Florianópolis
Brasil
Novo Hamburgo
Brasil
Deportivo Manquehue
Chile
Argentina
Argentina
10º
Villa General Belgrano Faustball Club
Argentina




Fuente: Federación Argentina de Faustball, http://www.faf.org.ar/jugados.php?ID=87

Francisca Gray recibirá por segunda vez el "Cóndor " galardón que otorga el Círculo de Periodistas Deportivos



 Crédito fotos:  Roberto Gray


La seleccionada nacional  del Club Gimnástico Alemán de Llanquihue,  Francisca Gray Mödinger fue elegida por segunda vez consecutiva  para recibir el Cóndor  , galardón otorgado por el Círculo de Periodistas Deportivos y que la designa como la mejor jugadora de faustball 2013. La ceremonia se efectuará el jueves 19 de diciembre en el Aula magna de la Escuela de Investigaciones de Chile.
   Francisca tiene 19 años , recién llegada de Alemania,  donde  participó en una de las ligas más competitivas del planeta , jugó  en el equipo Ohligser Turnvereien 1888 de Solingen , que compite en la  Zweite Bundesliga del norte , cuadro al que se integró el 1 de abril pasado y con ello se convirtió en la primera  chilena que juega en un equipo alemán . Comenzó en el faustball a los siete años, compitiendo desde esa fecha en numerosos  torneos sudamericanos y mundiales  en Argentina, Brasil, Colombia y   España; hace unos días atrás jugó en la Copa Sudamericana adulta , torneo realizado en Rosario, Argentina , el 30 de noviembre y 1 de diciembre  pasado .
  El futuro de Francisca Gray está fuera de Llanquihue, el próximo año se integra al Club Deportivo Manquehue ,  estudiará  en Santiago,  Relaciones Públicas Internacionales y  se preparará  para el Mundial de  Alemania.
  Por último,  entre las razones que tuvieron en cuenta  los periodistas deportivos  para concederle este galardón,  quizás está , en su buena temporada que realizó principalmente en tierras alemanas,  y ser la primera chilena que juega en el país teutón. Además  es una jugadora decisiva en los encuentros. Va a todos los campeonatos .Marca la diferencia con otros jugadores, y al igual que en el fútbol , es una buena asistente,  para que en este caso,  el golpeador de su equipo defina, y se ganen  los partidos.