sábado, 30 de noviembre de 2013

Brasil: Curso de "Punhobol: iniciação na escola"

Curso de "Punhobol: iniciação na escola", ministrado no 32º Simpósio Nacional de Educação Física, em Pelotas/RS.


 Parte "teórica" do primeiro dia do curso. — en ESEF - UFPel.

Parte prática do Dia 1, feita no ginásio da ESEF/UFPel. Primeiro contato de muitos dos cursistas com o nosso Punhobol. — en ESEF - UFPel.


Controle de bola na parte prática. — en ESEF - UFPel.




Parte prática, já na grama! É outro clima...
— en ESEF - UFPel.



Jogos em mini-quadras. Aumentando o sucesso do aluno na prática inicial do Punhobol.
— en ESEF - UFPel.




Mais parte prática na grama da ESEF/UFPel.
— en ESEF - UFPel.




Momento de conversa, especialmente sobre as possibilidades pedagógicas. Talvez uma das partes mais importantes do curso, pois pensávamos sobre a Educação Física na escola e não somente sobre o Punhobol.
— en ESEF - UFPel.





fuente: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.713062785371100.1073741848.434322679911780&type=1

Alhorner Sportverein Momentan Zweiter der Bezirksoberliga

30-11-13: Momentan Zweiter der Bezirksoberliga der wU12: Trainerin Christina Brockmann, Nina Löschen, Melanie Roskamp, Jana Löschen, Rebecca Burwinkel, Jolene Brockmann.
Ahlhorn II in der wU12 (Bezirksliga): Semira Oynak, Talea Köhler-Schwartjes, Betreuerin Bianca Nadermann, Maartje Evers, Jordan Nadermann, Hannah Nordbrock.
Ahlhorner SV III in der Bezirksklasse der wU12: Fenja Kurrat, Dana Lueken, Tamika Köhler-Schwartjes, Fabienne Buschmann, Liljana Showesch; Trainerin Edda Meiners.



fuente: http://www.ahlhornersv.de/

Fotos del club Asociación Deportiva Alemana de Punta Chica en sudamericano de Rosario. Gentileza Nancy Adamoli







Foto de la " I Reunión Argentina de Faustball en los Colegios" realizada el 15 de noviembre en la Universidad Nacional de Luján, sede San Fernando, Buenos Aires ,Argentina



Nancy Adamoli nos dice que en esta foto están:

María José Capparelli:  (Profesora de Educación Física  )
Mirian Lilian Burga:  (  Profesora de Educación Física docente e investigadora de la U. Nac. de La Plata)
Deise Petry Heck:   ( Profesora de Educación Física  , coordinadora de faustball en las escuelas de Brasil)
Fernando Krause : ( jugador y entrenador del C.C.A.A.Rosario) 
Jorge Luiz Heck : ( Profesor de Educación Física  co coordinador de faustball en las escuelas de Brasil)
Jhon Jeimer Santos Segura : ( Profesor de Educación Física ,  presidente de la Federación Colombiana de Faustball) 
Laura Lizarraga:  ( Profesora de Educación Física ) 
Soledad Carmona : ( Profesora de Educación Física ) 
Julieta Favot:  (   Profesora  de colegio de Hurlingham , jugadora de faustball V.G.B,  Córdoba )
Federico Fritz : ( Coordinador de faustball en las Escuelas de  Argentina )
Nancy Adamoli : (   Profesora de Educación Física , coordinadora de faustball en las Escuelas de Argentina) 
Andrea Cardona ( Profesora de Educación Física  )




viernes, 29 de noviembre de 2013

Hoy se inicia sudamericano adulto de Rosario

A las 09:30  horas se inicia hoy  el  Sudamericano adulto  Interclubes  en Rosario jugándose  en las  categorías caballeros y damas. Participan equipos de Chile , Brasil y Argentina.
 Caballeros:
Grupo A
Novo hamburgo (Brasil)
CCAARosario (Argentina)
Club Curitibiano (Brasil)
S.O.G.I.P.A. (Brasil)
Villa Gral. Belgrano  FC (Argentina)
Grupo B
Duque de Caxias (Brasil)
Club Manquehue (Chile)
A.D.A.Punta Chica (Argentina)
S.A.G.V illa Ballester (Argentina)
AP Florianopolis (Brasil)



 Damas
Duque de Caxias (Brasil)
C.C.A.A.Rosario (Argentina)
A.D.A.Punta Chica (Argentina)
S.O.G.I.P.A. (Brasil)
C.G.A.Llanquihue (Chile)
Club Manquehue (Brasil)


Las finales se estiman jugar en categoría damas a las 15:30 hrs. y la de caballeros a las 16:30 hrs.



fuente: http://www.faf.org.ar/noticias.php?ID=248

Suiza: U14 - qualifiziert sich für die Finalrunde an der Ostschweizer Meisterschaft

U14 - qualifiziert sich für die Finalrunde an der Ostschweizer Meisterschaft

Wismer Bettina 29.11.2013

Für die U14 ging es am Sonntag, 17. November 2013 nach Höchst im Vorarlberg. Dort trafen sich 10 Teams, aufgeteilt in zwei Gruppen à fünf Teams. Es wurde jeweils auf zwei Sätze à 11 Punkte gespielt.

Gegen Diepoldsau musste sich die Ettenhauser knapp geschlagen geben (13:15/14:15). Das zweite Spiel ging gegen Schwellbrunn. Dieses konnte klar gewonnen werden (11:4/11:8). Als nächster Gegner stand dann Affeltrangen auf dem Programm. Als einziges Team konnte die Spielerinnen und Spieler Affeltrangen einen Satz abknüpfen (7:11/11:5). Als letzter Gegner stand dann noch Schwarzach auf dem Programm. Hier musste leider ein Satz an Schwarzach abgegeben werden (11:6/8:11).

Rangliste:
  1. Affeltrangen       7 Punkte
  2. Diepoldsau 2     6 Punkte
  3. Ettenhausen      4 Punkte
  4. Schwarzach      2 Punkte
  5. Schwellbrunn    1 Punkt

jueves, 28 de noviembre de 2013

Austria: VORSCHAU - 2. Runde Männer FBL Halle

VORSCHAU - 2. Runde Männer FBL Halle

Trotz Nasenbeinbruch: Kronsteiner spielt

Kremsmünster-Angreifer Klemens Kronsteiner zog sich im Match gegen Urfahr einen Nasenbeinbruch zu, wird in der kommenden Runde aber trotzdem zum Einsatz kommen - mit Schutzmaske. Damit sind die Kremstaler gegen Vöcklabruck und Wels weiter Favorit. In der Steiermark trifft im Spitzenspiel der Runde Grieskirchen auf Urfahr.

Nach der Diagnose Nasenbeinbruch muss Kremsmünsters Angriffs-Ass Klemens Kronsteiner am Samstag im Match gegen die Tigers Vöcklabruck und den FSC Wels 08 eine Schutzmaske tragen: "Trotzdem kann er problemlos spielen, hat im Training auch Block-Übungen absolviert", sagt TuS Raiffeisen Kremsmünster-Trainer Dietmar Winterleitner: "Ob eine Operation notwendig sein wird, muss in den kommenden Wochen entschieden werden." Gegen Wels und Vöcklabruck sind damit seitens des TuS zwei Siege eingeplant. Im Match Vöcklabruck gegen Wels wollen die Messestädter die ersten Saisonpunkte holen, stehen nach zwei Auftakt-Niederlagen nun bereits in Runde 2 unter Druck.

Weg zum Europacup

UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting ordnet derzeit alles der Vorbereitung auf den im Jänner anstehenden Heim-Europacup unter. "Wir haben heuer drei Wochen früher als gewohnt mit dem Hallentraining begonnen, wollen Anfang Jänner unsere Höchstform erreicht haben", sagt Angreifer Dietmar Weiß, der mit seinem Team am Samstag auf SV MM Frohnleiten und Askö Linz Urfahr trifft: "Natürlich wollen wir zwei Siege feiern, auch wenn es gegen die Linzer sicher nicht leicht werden wird."

Die ersten Saisonpunkte in der Hallensaison wollen auch Askö Laakirchen Papier und Union City Fitness Christian Grünburg holen. Eines der beiden Teams wird sich diese im direkten Vergleich am Samstag in Freistadt sichern. Beide Teams treffen außerdem auf Hausherr Union Compact Freistadt, der mit zwei Siegen gegen die Tabellen-Nachzügler seine Führung in der Faustball Bundesliga ausbauen will. 

In der zweiten Bundesliga West trifft Tabellenführer FBC Askö Urfahr 2 auf Dauerrivalen TuS Raiffeisen Kremsmünster 2 und DSG SU Hirschbach. Das Überraschungsteam aus Enns will gegen Union Inzersdorf und DSG UKJ Froschberg seine derzeitige Form weiter unter Beweis stellen und sich ganz oben in der Tabelle festsetzen. Tabelleschlusslicht Askö Seekirchen trifft in Tirol auf SU Kufstein und Askö Laakirchen Papier 2.

In der zweiten Bundesliga Ost bestreitet die Grazer Turnerschaft ihre ersten beiden Heimspiele. Das Team aus der Landeshauptstadt empfängt am Samstag Tabellenführer SPG Polizei/Jedlesse 2 sowie das Polizei-Team aus Wien. Die beiden Wiener Teams treffen ebenfalls in Graz auf den ÖTB TV Neulengbach.
 


fuente. http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-vorschau---2.-runde-maenner-fbl-halle

AUSTRIA: VORSCHAU 2. Runde Frauen Hallen-BL



Schlagerspiele in Wels und Wolkersdorf!

Am kommenden Wochenende stehen in der Frauen Faustball Bundesliga zwei interessante Begegnungen am Programm, in Wels treffen mit Wels und Urfahr zwei TOP-Teams aufeinander, in Wolkersdorf dürfte die Begegnung zwischen Neusiedl und Nußbach hart umkämpft werden.
Bereits am Freitag spielt FSG Wels 08 die Runde gegen FBC Askö Urfahr und Union Compact Freistadt. Für die Aufsteigerinnen aus Freistadt kommt es ganz dick, hatten sie zu Beginn mit Arnreit einen Titelfavoriten als Gegner so treffen sie nun mit Wels und Urfahr auf zwei weitere Spitzenteams die auch Medaillenanwärter sind.
Besonders spannend sollte einmal mehr die Begegnung zwischen Wels und Urfahr werden, lieferten sich doch beide Teams zuletzt ausgeglichene Partien. Ein Sieg in dieser Partie würde im Kampf um einen Platz im Final 3 bereits einen kleinen Vorsprung bedeuten.
Vizemeister Remeco Reichel TV Neusiedl hat am Samstag in Wolkersdorf gleich zwei heiße Spiele zu bestreiten, einerseits geht es im Lokalderby der Weinviertler Teams gegen ÖTB Drösing um die Vorherrschaft in Niederösterreich, andererseits will Union Raiffeisen Haidlmair Nußbach als weitere Gastmannschaft ebenfalls unbedingt einen Sieg um vorne dran zu bleiben in der Tabelle. Es dürfen auf jeden Fall spannende Spiele erwartet werden in denen Drösing der Außenseiter ist.

In Salzburg kommt es am Sonntag vorerst zum Mühlviertler Derby zwischen Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit und Union Rohrbach/Berg, anschließend ist Gastgeber ATSV Salzburg gegen die beiden Mühlviertler Teams im Einsatz. Arnreit gilt in beiden Spielen als haushoher Favorit, im Match zwischen den zu Beginn sieglos gebliebenen Teams von Salzburg und Rohrbach werden wichtige Punkte vergeben um nicht ganz hinten in der Tabelle zu landen.
 


fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-vorschau-2.-runde-frauen-hallen-bl

Programación Sudamericano Adulto de Rosario , Argentina. 29-30 de noviembre y 1 de diciembre






http://www.ifa-fistball.com/files/doc/IFA-Bewerbe-Allg/Games-schedule-SA-2013-b.pdf

miércoles, 27 de noviembre de 2013

Del 6 al 10 de abril de 2014 Primera Copa Asiática de Faustball en Pakistán

1st Asia Fistball Cup


06.04.2014 bis 10.04.2014
Ort: Lahore/Pakistan

Usman Ahmed, Generalsekretär der Pakistan Fistball Federation: Indien, Australien, Pakistan sind bis jetzt angemeldet, weitere Anmeldungen werden gerne entgegen genommen: pkff.pk@gmail.com
Für alle teilnehmenden Mannschaften wird die Unterkunft in *****Hotels und Verpflegung übernommen.
Letztes Jahr fand in Lahore ein großes Turnier mit 8 Mannschaften statt: Indien, Nepal, Sri Lanka, Jordanien, Yemen, Syryien, Afghanistan and Pakistan.


fuente: http://www.ifa-fistball.com/de/menu_main/boxdateshow28-1st-asia-fistball-cup---06.04.2014

Suiza. Infos über NL-Vereine abrufbar

 Infos über NL-Vereine abrufbar

von Swiss Faustball

OLTEN - Aktuelles über die Nationalliga-Vereine ist neu in der Rubrik Nationalliga zu erfahren.
Auf der Website von Swiss Faustball können ab sofort alle Informationen über die Nationalliga-Vereine A und B der Männer und Frauen abgerufen werden. Wissenswertes über alle Vereine ist in der Rubrik Nationalliga - aufgeteilt und NLA und NLB, Männer und Frauen - verfügbar. Dieser Service ist in enger Zusammenarbeit mit den Klubs entstanden. Aktuell sind die Daten der Hallensaison 2013/14 aufgeschaltet.


Vereine können Mutationen auch während der Saison laufend an Josef Andolfatto bekanntgeben.


fuente. http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2013_11_26_NL.asp?navid=2

Turnierserie in den USA

Turnierserie in den USA


Hannover (DFBL/bec) — Auch im Sommer 2014 steigt in den USA wieder eine internationale Turnierserie. Gastao Englert, Faustball-Koordinator von USA Fistball, lädt zum ersten mal auch Frauen-Teams zu den Turnieren in Jackson (Wisconsin), Flanders (News Joersey) und Featsreville (Pennsylvania) ein.
Die Turniere werden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden im Juli 2014 ausgetragen. Jeweils am Samstag steigt der Turniertag, sonntags wird beim "Friend and Felowship Day" in gemischten Teams gespielt.

Die Turnierfakten in Kürze:
5./6. Juli
Ausrichter Wisconsin Fistball-Association,
Spielort Jackson, Wisconsin (bei Milwaukee)

12./13. Juli
Ausrichter: Swim ans Sport Club Flanders
Spielort: Flanders, News Jersey (bei New York)

19./20. Juli
Ausrichter: First German Sport Club Phoenix
Spielort: Feasterville, Pennsylvania (bei Philadelphia)

Weitere Informationen erhalten interessierte Teams bei Gastao Englert, gastao(at)gastaoenglert.com.br, oder bei Roger Willen aus der Schweiz: roger.willen@officeatwork.com

lunes, 25 de noviembre de 2013

SUIZA: NLB: Zwei Punkte für FG Elgg-Ettenhausen 2




NLB: Zwei Punkte für FG Elgg-Ettenhausen 2

Müller Karl 25.11.2013
Die erste Spielrunde der Nationalliga B wurde am Samstag, 23. November in Diepoldsau ausgetragen. Die Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen 2 hatte dabei zwei Partien zu bestreiten. Das erste Spiel gegen den Gastgeber verlief äusserst spannend und abwechslungsreich. Nach der Startniederlage mit 9:11 wurde Satz zwei mit 11:9 und Satz drei mit 11:5 gewonnen. Satz vier ging dann wieder mit 11:9 an die Gastgeber, bevor die FG mit 11:8 den fünften Satz und damit das Spiel mit 3:2 gewann. Im zweiten Spiel, gegen Jona, waren die St. Galler der FG überlegen und so resultierte ein 0:3 Spielverlust mit 8:11, 8:11, und 12:14. Die FG liegt damit auf Rang fünf, punktgleich hinter RiWi mit je zwei Punkten. Die Tabelle wird von Diepoldsau, vor Jona und Oberwinterthur mit je vier Punkten aus drei Partien angeführt. Die zweite Runde findet am 8. Dezember in Jona statt.
Runde: Samstag 23. November 2013, Diepoldsau, MZH Kirchenfeld, 08:30


Runde: Samstag 23. November 2013, Diepoldsau, MZH Kirchenfeld, 08:30
1. Runde
Rüti
Jona 2
1 : 3
(11:6/2:11/9:11/5:11)
-
Rickenbach-Wilen
Oberwinterthur
1 : 3
(6:11/7:11/11:3/9:11)
-
Elgg-Ettenhausen 2
Diepoldsau 2
3 : 2
(9:11/11:9/11:5/9:11/11:8)
-
Rickenbach-Wilen
Rüti
3 : 2
(3:11/13:15/11:7/11:9/11:9)
-
Jona 2
Oberwinterthur
2 : 3
(11:5/4:11/11:7/9:11/6:11)
-
Rüti
Diepoldsau 2
1 : 3
(11:4/10:12/5:11/6:11)
-
Jona 2
Elgg-Ettenhausen 2
3 : 0
(11:8/11:8/14:12)
-
Oberwinterthur
Diepoldsau 2
0 : 3
(4:11/10:12/5:11)
-



Platz
Mannschaft
Spiele
Punkte
Sätze
Bälle
1.
Diepoldsau 2
3
4
8:4
116:102
2.
Jona 2
3
4
8:4
116:100
3.
Oberwinterthur
3
4
6:6
100:108
4.
Rickenbach-Wilen
2
2
4:5
82:87
5.
Elgg-Ettenhausen 2
2
2
3:5
79:80
6.
Rüti
3
0
4:9
110:126








fuente: Club Ettenhausen:    http://www.fbv-ettenhausen.ch/clubdesk/www?p=1000025&b=1000063&c=ND1000263

Suiza: Frauen NLA: Jonerinnen starten ideal in die Saison. TSV Jona - SVD Diepoldsau 3:0 (12:10/11:3/11:9). TSV Jona - FB Embrach 3:0 (11:7/11:6/11:9)

    Frauen NLA: Jonerinnen starten ideal in die Saison.

TSV Jona - SVD Diepoldsau 3:0 (12:10/11:3/11:9).
TSV Jona - FB Embrach 3:0 (11:7/11:6/11:9)

Die Damenmannschaft des TSV Jona startete mit zwei klaren Auftakterfolgen gegen etablierte Konkurrenten ideal in die neue NLA-Hallensaison.
Trainer Martin Stoob sprach in der Nachbetrachtung der ersten Runde von einem idealen Saisonauftakt, zumal man als einziges Team ohne Satzverlust geblieben sei und sich somit direkt an der Tabellenspitze behaupten konnte, obwohl drei weitere Teams punktgleich hinter den Jonern liegen. Die Mannschaft habe spielerisch schon auf einem sehr guten Niveau agiert, die beiden verletzungsbedingten Absenzen von Nicole Münzing und Youngster Renée Saethre gut kompensiert und dennoch bleibt in Bezug auf das Vermeiden von unnötigen Eigenfehlern noch erhebliches Steigerungspotential.
 
Souveräner Erfolg trotz phasenweise Unkonstanz
Wie erwartet erwies sich der Start in die neue Saison gegen die Rheintalerinnen des SVD Diepoldsau als harzig und keines der beiden Teams konnte sich einen nennenswerten Vorsprung erspielen. Gegen Satzende gelang es Jona jedoch die Fehlerzahl zu reduzieren, wodurch der Abschnitt mit 12:10 in der Verlängerung gewonnen werden konnte. Im darauffolgenden Spielabschnitt zeigte der Titelverteidiger erstmals seine ganze Klasse und demontierte Diepoldsau mit 11:3 regelrecht. Das anfangs Saison die notwendige spielerische Konstanz noch nicht wie gewünscht vorhanden ist, offenbarte der dritte Satz, in welchem der TSV Jona wieder vermehrt mit Unkonzentriertheiten zu kämpfen hatte. Die Rheintalerinnen nutzen die Gelegenheit um erneut bis zum Schluss auf einen Satzgewinn hoffen zu können, doch wie schon zum Auftakt setzte sich die grössere Routine bei Jona gegen Satzende durch, sodass ein 3:0-Satzerfolg gefeiert werden konnte.
 
Zahlreiche Eigenfehler erschweren Partie unnötig
In der zweiten Partie musste Jona gegen Embrach antreten und wie schon im ersten Match agierten beide Parteien mit vielen Eigenfehlern, wodurch der Satz lange Zeit sehr ausgeglichen gewesen ist. Der TSV Jona profitierte schlussendlich von zwei Servicefehlern auf Seiten der Zürcherinnen, welche letztendlich den Ausschlag zum 11:7-Satzerfolg der Jonerinnen gaben. Auch im zweiten Abschnitt fanden die St. Gallerinnen zunächst nicht zu ihrem gewohnten Spiel und lagen früh mit vier Bällen im Rückstand. Das Team um Captain Natalie Berchtold bewies jedoch mentale Stärke und steigerte sich im richtigen Moment, sodass man in der entscheidenden Phase zunächst ausgleichen und anschliessend auf 11:6 vorbeiziehen konnte. Im letzten Spielabschnitt bereitete zudem das Service der reaktivierten Ex-Weltmeisterin Simone Küchler auf Seiten von Embrach den Jonerinnen einige Mühe, aber trotz dieser Umstände konnte man mit 11:9 den zweiten 3:0-Tageserfolg realisieren.


Im Einsatz standen
Tina Baumann, Natalie Berchtold, Tamara Kuster, Nicole Münzing (verletzt), Renée Saethre (verletzt), Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger


Alemania: 4-Punkte-Wochenende für Berlin

4-Punkte-Wochenende für Berlin


Hannover (DFBL/bec) — Die Reise hat sich für den VfK Berlin gelohnt: Vom Ausäwärtswochenende im Raum Oldenburg brachte das Team vier Zähler mit in die Hauptstadt.
Und es waren wahrlich keine kleinen Kaliber, mit denen es der VfK am Wochenende zu tun hatte. Doch sowohl beim von vielen lautstarken Fans angefeuerten Vizemeister TV Brettorf als auch beim Nachbarn und DM-Dauerkandidaten Ahlhorner SV setzten die Berliner sich mit 5:3 Sätzen durch. Mit vier Siegen aus vier Partien - davon dreien gegen direkte DM-Konkurrenten - führt der VfK die Liga souverän an. Lukas Schubert: "Nach einem langen und harten Kampf an beiden Tagen sind wir überglücklich darüber die nächsten vier Punkte eingefahren zu haben. Am nächsten Sonntag wartet dann die nächste Heimpartie und „Pflichtaufgabe" gegen die Mannschaft aus Güstrow auf uns."

Für die Brettorfer gab es am Wochenende trotz Niederlage zumindest eine positive Nachricht: Denn nach langer Verletzungspause konnte Timo Kläner endlich sein Bundesliga-Comeback feiern und Trainer Klaus Tabke hat somit eine Alternative mehr in der Abwehr.

Auch Ahlhorn-Coach Paule Neuefeind konnte der Niederlage seines ASV gegen den VfK noch etwas Positives abgewinnen: "Wir haben wieder eine kämpferisch überzeugende Leistung geboten. In den entscheidenden Phasen hatten wir zum Teil nicht das notwendige Glück auf unserer Seite und manchmal nicht die erforderliche Konzentration gezeigt, die für einen Sieg gegen Berlin ein unbedingten Muss ist.“

Auf Platz zwei hinter Berlin folgt der MTV Hammah, der am Wochenende wenig Probleme mit seinem Gegner hatte. Beim 5:0 in eigener Halle gegen den TV Voerde kam Hammah zu keiner Zeit in Gefahr, einen Satz zu verlieren.

Voerde hingegen wartet weiter auf den ersten Spielgewinn, denn auch das zweite Spiel musste das Team aus dem Westen klar verloren geben. 2:5 hieß es am Ende bei Aufsteiger Güstrower SC, der damit den ersten Sieg in der Eliteliga feiern durfte und in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz kletterte.


Alemania: Pfungstadt deklassiert Vaihingen

Pfungstadt deklassiert Vaihingen


Offenburg (DFBL/mli) — Der vierte Spieltag der 1. Bundesliga Süd stand ganz unter dem Motto „Nachbarschaftsduelle“. Besonderes Augenmerk lag dabei sicherlich auf dem Topspiel des Spitzenreiters TV Vaihingen/Enz gegen den Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. Hier konnten sich die Hessen deutlich mit 5:1 durchsetzen und übernahmen die Tabellenspitze. Aber auch die anderen Spiele boten brisante Konstellationen.
Nicht nur in der Fußball-Bundesliga war an diesem Wochenende das Spitzenspiel schlechthin angesagt. Auch in der 1. Bundesliga Süd stand das Treffen der derzeit dominierenden Mannschaften auf dem Programm. In Vaihingen/Enz verschliefen die Hausherren den Start in die Partie und mussten schnell einem größeren Rückstand hinterherrennen. Im zweiten Spielabschnitt lief es dann aus Vaihinger-Sicht besser. In einem spannenden Satz zeigten beide Mannschaften besten Faustballsport: Dieses Mal hatten die Hausherren das bessere Ende für sich.
Noch vor der Pause kam der TSV Pfungstadt dann richtig ins Rollen. Die Hessen präsentierten sich außerordentlich effektiv in dieser Phase des Spiels und konnten durch einen klaren Satzerfolg den Vorsprung wieder ausbauen. In den letzten drei Spielabschnitten hielten die Pfungstädter den Druck auf die Vaihinger hoch und entschieden diese jeweils mit 11:8 für sich. Damit tauschten beide Mannschaften die Plätze in der Tabelle.

Im zweiten Duell zwischen Tabellennachbarn empfing der TV Schweinfurt-Oberndorf Aufsteiger FFW Offenburg. Die Gäste verschliefen den Start in die Begegnung und so konnte der TVO mühelos den ersten Durchgang gewinnen. Im zweiten Spielabschnitt wendete sich das Blatt und die Hausherren spielten in dieser Phase zu harmlos. Ab dem dritten Satz entwickelte sich eine spannende und ereignisreiche Partie. Beide Mannschaften zeigten sehr gute Aktionen und viele Punkte wurden erst nach langen Ballwechseln erzielt. Wiederum hatten die Hausherren das bessere Ende für sich und gingen erneut in Führung. Auch im vierten Durchgang blieb es eine ausgeglichene Partie. Diesmal riss der Gast aus Offenburg die größeren Spielanteile an sich und gleich erneut aus. In den nächsten beiden Spielabschnitten fiel dann die Vorentscheidung in dieser Begegnung. Die Offenburger leisteten sich zu viele Fehler, die der TVO immer wieder kaltschnäuzig ausnutzte. Durch ein 11:5 und 11:4-Satzerfolg zogen die auf 4:2 davon. Der siebte Durchgang entwickelte sich schließlich zum spannendsten Abschnitt der Partie. Die Ortenauer legten nochmals einen Zahn zu und fanden wieder zurück in die Begegnung. Letztendlich konnten die Oberndorfer ihren fünften Matchball verwandeln und schoben sich dadurch auf den dritten Tabellenplatz vor.

Der TV Stammheim musste unbedingt gegen den TV Augsburg gewinnen, um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze halten zu können. Die Augsburger wollten wiederum an dem Aufwärtstrend aus den Vorwochen festhalten und dem Favoriten ein Bein stellen. Allerdings musste man im TVA-Lager schnell feststellen, dass aus diesem Vorhaben wohl nichts werden würde. Der TV Stammheim präsentierte sich in allen Sätzen durchweg stabil und falls sich dennoch eine zwischenzeitliche Schwächephase einstellte, wurde diese am Ende immer wieder erfolgreich ausgebügelt. Die Augsburger präsentierten sich im Angriff zu harmlos und auch die Abwehr konnte die TVS-Schläge zu selten entschärfen. Somit kam der TVS ungefährdet zu einem klaren 5:0-Heimsieg. Die Stammheimer treffen nächste Woche auf die TSG Tiefenthal und wollen mit einem weiteren Sieg den Druck auf den TV Schweinfurt-Oberndorf aufrechterhalten. Für den TV Augsburg geht es nächste Woche in der Partie gegen den TV Waibstadt wiederum um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Im Kellerduell zwischen dem TV Waibstadt und der TSG Tiefenthal ging es für die beiden bisher noch sieglosen Mannschaften um sehr viel. Der Sieger kann noch den Anschluss an das rettende Ufer halten während der Verlierer seine Position am Tabellenende zementiert. Im ersten Durchgang gelang den Kraichgauern ein Start nach Maß. Diesen Vorsprung konnten sie am Ende auch denkbar knapp ins Ziel retten. Doch bereits im zweiten Satz kamen die Gäste aus Tiefenthal immer besser ins Spiel. Sie spielten dabei konsequent ihre Lufthoheit an der Leine aus und drehten den bisherigen Spielverlauf durch zwei deutliche Satzgewinne. Auch in den folgenden drei Spielabschnitten schafften es die Waibstädter nicht, der TSG entscheidend Paroli zu bieten. Am Ende konnten sich die Pfälzer nach dem 5:1-Auswärtssieg über die ersten Punkte der Saison freuen.


Alemania: Schneverdingen siegt im Spitzenspiel

Schneverdingen siegt im Spitzenspiel


Ahlhorn (DFBL/saw) — Lediglich drei Mannschaften der ersten Bundesliga Nord trafen sich zum Duell im niedersächsischen Schneverdingen. Dort ging der Deutsche Meister als Sieger des Tages hervor und löst den Ahlhorner SV an der Tabellenspitze ab. Berlin hingegen bleibt weiter im Mittelfeld. Der Rest der Liga trifft am kommenden Wochenende aufeinander.
Auch wenn das Ergebnis (3:0) der Begegnung zwischen dem Gastgeber und dem VfK Berlin einen deutlichen Spielverlauf vermuten lässt, gelang es den Hauptstädterinnen über weite Phasen, dem Favoriten die Stirn zu bieten.Eine deutliche 7:2 Führung gab Schneverdingen beim 11:11 sogar fast aus der Hand, ehe Schneverdingen zwei Mal in Folge punkten konnte (13:11). Im zweiten Satz waren es die Berlinerinnen, die mit 3:1 und 3:5 die Führung übernahm. Erst beim 7:7 glichen die Schneverdingerinnen aus, wobei der VfK seinem Gegner dicht auf den Fersen blieb. Am Ende hatte jedoch wieder das kompaktere Team die Nase vorn und siegte mit 14:12. Im letzten Satz lief bei Berlin nichts mehr rund. Schneverdingen hatte die kurz gespielten Bälle nun im Griff und konnte wiederum mit eben diesen Bällen den Berlinerinnen ein Bein stellen. Nach einem deutlichen 11:2 verließ Schneverdingen das Feld ohne Satzverlust als Sieger.

Einen glatten Sieg erkämpfte sich das Ahlhorner Team im folgenden Spiel gegen den Tabellenfünften aus Berlin. Auch wenn der Favorit unkonzentriert und unsicher startete, was Berlin mit 4:1 in Führung brachte, steigerte sich die Mannschaft im weiteren Verlauf immer mehr und stellte die Eigenfehler fast komplett ab. Auch Wechsel in Berlins Angriff und der Ahlhorner Abwehr verhinderte den Erfolg nicht. Nach zwei weiteren Satzsiegen beendet der Ahlhorner SV die Partie mit 3:0 (11:9; 11:3; 11:4).

Im Spitzenspiel der beiden Konkurrenten aus Ahlhorn und Schneverdingen brachte erst der fünfte Satz die Entscheidung. Ahlhorn muss seine erste Niederlage hinnehmen und Platz an der Tabellenspitze für den TV Jahn Schneverdingen räumen. Ohne große Gegenwehr hatte der TV Jahn im ersten Satz leichtes Spiel und konnte diesen mit 11:5 für sich entscheiden. Im weiteren Verlauf stellte sich das Team von Trainerin Edda Meiners immer besser auf die variablen Schläge der Schneverdingerinnen ein und konnte sich sogar einen 10:8-Vorsprung im zweiten Satz erspielen. Doch erst in der Verlängerung des Satzes gelang es der Mannschaft, die entscheidenden Punkte zum Satzausgleich zu verbuchen. Besonders Abwehrspielerin Sarah Reinecke lieferte eine nahezu fehlerfreie Leistung ab. Ein klare Angelegenheit wurde wiederum der dritte Durchgang, den erneut der TV Jahn mit 11:4 für sich entscheiden konnte. Mit einem kleinen Vorsprung konnten sich die Ahlhornerinnen durch einen 11:8-Erfolg noch einmal in den Entscheidungssatz retten. Hier bewies der Deutsche Meister seine Klasse und zog den Ahlhornerinnen, die sich unkonzentriert zeigten, mit 6:1 davon. Nach dem Seitenwechsel gelangen der Mannschaft lediglich zwei erfolgreiche Aktionen, sodass Schneverdingen nach einem 11:3 als glücklicher Sieger und neuer Tabellenführer aus dem Duell hervorging. „Gegen eine Mannschaft wie Schneverdingen darf man sich keine Schwächen erlauben, sonst zieht man eben den Kürzeren. Wir waren auf das Spiel gesehen nicht konsequent und konstant genug, deshalb geht diese Niederlage schon in Ordnung“, so Ahlhorns Trainerin Edda Meiners im Anschluss.


Alemania: C-Kader auf dem Weg zur Jugend WM in Brasilien

C-Kader auf dem Weg zur Jugend WM in Brasilien


ROS__Die letzte Lehrgangsmaßnahme für die Deutsche Faustball Nationalmannschaft der U 18 männlich fand in der Zeit vom 22.-24.11. in Solingen statt. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum des Ohligser Turnverein von 1888 organisierte die Faustballabteilung um den Jugend-Bundestrainer Hartmut Maus in bewährter Manier ein Wochenende für die zehn zur Jugend-WM im April nominierten Spieler.
Die Unterkunft der Spieler in der vereinseigenen Turnhalle und die Verpflegung, die durch den Förderverein Jugendfaustball für den gesamten Aufenthalt übernommen wurde, waren optimal. Das Zuschauerinteresse beim Turnier mit zwei Nationalmannschaften und der 1. Männermannschaft des Vereins war trotz eines faustballreichen Wochenendes im Rheinland mit etwa 100 Zuschauern groß.

Die Mannschaft Deutschland II konnte das Turnier gewinnen, die Mannschaft Deutschland I musste dem Gastgeber den 2. Platz überlassen.
Um das Turnier herum absolvierten die Spieler weitere vier intensive Trainingseinheiten, in denen die Bundestrainer Roland Schubert und Hartmut Maus einerseits den Fitnesszustand des Kaders überprüften, andererseits noch einmal auf die wichtigen Dinge in der Vorbereitung zur WM in den nächsten Monaten hinweisen konnten.

Nach den etwas wechselhaften Leistungen während der Trainingsspiele wurde auch noch einmal an den Grundlagen gearbeitet.
Natürlich kann während eines Hallenlehrgangs nicht alles simuliert werden, was im nächsten Jahr im April in Brasilien von den Spielern geleistet werden muss. Trotzdem ist es gerade vor so einer wichtigen Veranstaltung wie der Weltmeisterschaft in Brasilien im April 2014 sehr wichtig, die Spieler noch einmal gemeinsam auf das große Ziel einzustimmen, wieder das Endspiel zu erreichen.

Der nächste dann gemeinsam mit der weiblichen Jugend durchgeführte Lehrgang wird Ende März 2014 in Schneverdingen stattfinden. Unsere Hoffnung ist, dass bei einem etwas milderen als dem letzten Winter dort schon wieder eine Gewöhnung an das Spielen auf dem Rasen erfolgen kann, bevor es dann am 12. April 2014 mit der Delegation und ca. 20 Fans über Sao Paulo nach Pomerode geht.

Roland Schubert.


Actualización: COPA SUDAMERICANA 2013, ROSARIO ARGENTINA .29-30 de noviembre y 1 de diciembre .Entrada liberada




Del 29 de noviembre al 1 de diciembre , se realizará en el  Círculo Cultural Argentino Alemán de Rosario   (CCAAR)*, la Copa  Sudamericana 2013  . La entrada es liberada.



EQUIPOS PARTICIPANTES


Damas

1
Clube Duque de Caxias - Curitiba / Brasil.

2
Sociedade Ginastica de Porto Alegre - Porto Alegre /Brasil.

3
Club Deportivo Manquehue - Santiago / Chile.

4
Club Gimnástico Alemán de Llanquihue - Llanquihue / Chile.

5
Asociación Deportiva Germana de Punta Chica - Buenos Aires / Argentina.

6
Círculo Cultural Argentino Alemán de Rosario Rosario / Argentina.



Varones

1
Clube Duque de Caxias - Curitiba / Brasil.

2
Sociedade Ginastica de Porto Alegre - Porto Alegre /Brasil.

3
Sociedade Ginastica de Novo Hamburgo - Novo Hamburgo /Brasil.

4
Clube Curitibano - Curitiba / Brasil.

5
Associacion Punhobol Florianopolis. - Florianopolis / Brasil.

6
Club Deportivo Manquehue - Santiago / Chile.

7
Sociedad Alemana de Gimnasia Villa Ballester - Buenos Aires / Argentina.

8
Asociación Deportiva Germana de Punta Chica - Buenos Aires / Argentina.

9
Asociación Deportiva Germana de Punta Chica - Buenos Aires / Argentina.

10
Círculo Cultural Argentino Alemán de Rosario Rosario / Argentina.


La Copa Sudamericana a realizarse  en  Rosario este fin de semana colocará al club Círculo Cultural Argentino  Alemán  en el epicentro mundial del faustball durante tres  días.  Un   campeonato  que promete por la cantidad y calidad  de jugadores,  con  mucha  experiencia  en torneos locales, sudamericanos y mundiales  tanto a nivel de clubes como  por sus selecciones , será como ver a  todas las estrellas  del faustball sudamericano reunidas  en un  solo lugar,  y eso garantiza un espectáculo de primer nivel , riqueza técnica a raudales ,  y podemos conjeturar encuentros muy disputados . La entrada es liberada , por lo tanto la invitación es asistir al Círculo Cultural Argentino Alemán  para observar a los 16 mejores equipos del continente que se darán cita en Rosario, Provincia de Santa Fe, Argentina

 CRONOGRAMA 

Viernes 29 de noviembre
xx:xx horas Llegada de las primeras delegaciones visitantes a la ciudad de
Rosario.
19:00 horas: Recepción y acreditación de las delegaciones
20:30 horas: Cena
Sábado 30 de noviembre
02:00 a 06:00 horas: Llegada de las restantes delegaciones visitantes a la ciudad de
Rosario
08:00 horas: Desayuno en CCAAR.
09:00 horas: Ceremonia de Apertura de la Copa Sudamericana 2013
09:30 horas: Inicio de los juegos clasificatorios.
12:00 horas: Almuerzo, durante el almuerzo los juegos no se detendrán.
19:30 horas: Fin de los juegos clasificatorios del día.
20:30 horas: Cena en CCAAR.
21:30 a 22:00 horas: Traslado de las delegaciones a sus respectivos alojamientos.

Domingo 01 de diciembre

07:30 horas: Traslado de las delegaciones de los alojamientos a la Sede Central
08:00  horas : Desayuno en CCAAR.
09:00  horas : Ceremonia de apertura de la Copa Sudamericana.
09:30  horas: Inicio de los juegos clasificatorios restantes y finales.
12:00  horas: Almuerzo, durante el almuerzo los juegos no se detendrán.
15:30 horas: Juegos finales.
17:30  horas: Premiación.
21:30  horas: Banquete de despedida de las delegaciones visitantes.

xx:xx  horas: Traslado de las delegaciones visitantes al aeropuerto.





INSTALACIONES
SEDE: Círculo Cultural Argentino Alemán de Rosario (CCAAR)*.
Actividades a desarrollar
• Recepción y acreditación de las delegaciones (*).
• Desayuno y almuerzo de los días sábado y domingo; Cena de los días
sábado y domingo.
• Juegos de clasificación y finales (dos campos de juego).
• Premiación.
(*) La acreditación consistirá en la entrega de una credencial y será condición
indispensable para el ingreso a los alojamientos, depósito de bolsos en el Club
y para la alimentación.


CAMPO DE JUEGO - Aclaraciones generales.
Los campos tendrán las siguientes características.
• Medidas reglamentarias.
• Con césped y cortado.
• Marcados con pintura látex de 7 cm las líneas de fondo / 3 metros y de 5 cm
las restantes.
• Se encontrará marcada el área correspondiente al árbitro.
• Una mesa con sombrilla para el planillero.
• Cada campo tendrá su tablero marcador de puntaje.
• Estarán separados del público por barreras o vallas.
• Los postes se encontrarán alineados y se utilizará la red oficial.
• Se encontrará marcada el área de los suplentes y poseerán el correspondiente
banco.
• Se instalarán tribunas para aproximadamente 600 personas.
• Mesa Central con las comodidades necesarias para la instalación de sonido,
computadoras y  cartelería  indicadora de los resultados generales diarios.
• El organizador proveerá los árbitros de línea necesarios para la totalidad de los
Juegos



ALOJAMIENTOS
• Club Náutico Sportivo Avellaneda.
Esta institución se encuentra a 8 (ocho) minutos de bus de la Sede Central
del evento. Capacidad para 171 atletas, alojamientos del tipo deportivo.
• La Casona
Estas dependencias se encuentran a 15 minutos de bus de la sede central
del evento. Alojamiento del tipo deportivo (perteneciente a la Municipalidad de
la ciudad de Rosario).
Capacidad para 54 atletas.
• CCAAROSARIO
Alojamiento del tipo deportivo. Capacidad para 33 atletas.


TRANSPORTE
Las delegaciones van a ser  transportadas en bus y minibuses según la cantidad
de personas y según la actividad.
Los transportes contemplados serán los siguientes:
• Días viernes y sábado: Aeropuerto - Alojamiento - Sede Central.
• Día domingo: Lugar de alojamiento - Sede Central
Sede Central - Aeropuerto.


ALIMENTACIÓN
Desayuno
Café, chocolate, té, mate, leche, jugo y agua.
Pan, manteca o margarina, dulces, jamón y queso.
Frutas.
Almuerzo
Hamburguesa y/o sandwich.
Jugo y agua.
Cena
Arroz y tallarines.
Ensalada, tomate y zanahoria.
Carne de cerdo y pollo.
Jugo y agua.

 Círculo Cultural Argentino Alemán de Rosario (CCAAR)*.